Anzeigen:

yourXpert
AXA_KFZ_300x250
Silbertresor - Ihr Edelmetallhändler
Opal-Schmiede
 

So finden Sie das Land Ihrer Träume - Klick auf's Foto genügt!!

Wer in einem anderen Land neu startet, macht Fehler. Das ist unvermeidlich. Kleine Fehler, bei denen Sie etwas Geld verlieren und dafür Erfahrung gewinnen -- oder grosse Fehler, die nicht selten das ganze Vorhaben zum Scheitern verurteilen. Wir helfen Ihnen, Fehler dieser Art zu vermeiden -- indem Sie von der Erfahrung derer profitieren, die solche Fehler vor Ihnen gemacht -- und daraus gelernt haben.

Detaillierte Informationen zum Thema "Richtig leben im Ausland" lesen Sie HIER: KLICK GENÜGT!

Werden Sie regelmäßige/-r Leser/-in des Steuer-Schutzbrief-NEWSLETTERS!

Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen, monatlichen Email-Steuer-Newsletter an. Klick HIER oder auf die Überschrift genügt.

Unser E-Mail-Newsletter informiert Sie über die neuesten Steuertipps, Termine und aktuelle Urteile.

Leseprobe?Steuer-Newsletter 2011/01 - Tankgutscheine, Umzugskosten und Arbeitszimmer (PDF, 81 KB)

Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Der monatliche Versand des kostenlosen Newsletters startet bald.

Natürlich sind Löschungen und Änderungen Ihrer Daten jederzeit online möglich. Klick hierauf genügt. *

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Lutz Schumann, Herausgeber und Chefredakteur

* Ihre Daten sind bei uns sicher! Wir geben diese NICHT an Dritte weiter.

Anzeigen:

Sparen Sie enorme STROMKOSTEN durch jährlichen Wechsel des Anbieters! Kinderleicht!

Mit dem nachfolgenden Stromrechner finden Sie schnell die preiswertesten Anbieter. Versuchen Sie es. Kinderleichte Wechselprozedur!

Sparen Sie enorme GASKOSTEN durch jährlichen Wechsel des Anbieters! Kinderleicht!

Mit dem nachfolgenden Gasrechner finden Sie die preiswertesten Anbieter. Versuchen Sie es. Kinderleichte Wechselprozedur!

Arbeitsstellen in Deutschland

01.08.2020

Steuerbescheid prüfen lassen - schnell, einfach und zum Aktionspreis

Anzeige

Jeder 5. Steuerbescheid in Deutschland ist falsch, unvollständig oder sogar beides!1)

Unsicher, ob Ihr Steuerbescheid dazu gehört?

Dann handeln Sie schnell! Sie haben nur 1 Monat Zeit nach Zugang des Bescheids!!

Unser Angebot im Detail:

 

  • Erfahrene Steuerberater prüfen Ihren Einkommensteuerbescheid.
  • Günstiger  Festpreis 74 € (plus 3 € Einstellgebühr, inkl. 16 % MwSt.) Teilweise steuerlich absetzbar!
  • Bescheidprüfung und Einspruch innerhalb 24 h, durchschnittlich in 4 h.
  • mit Zufriedenheitsgarantie.

ACHTUNG!! Ein Einspruch gegen Ihren Steuerbescheid ist nur innerhalb eines Monats nach Zugang des Bescheids möglich! 

Überlegen Sie nicht zu lange und nutzen Sie unser Angebot möglichst bald. Ist diese Frist verstrichen, ist eine Änderung Ihres Steuerbescheids nicht mehr möglich. Und Sie schenken dem Staat viel Geld!!

1) Statistik über die Einspruchsbearbeitung in den Finanzämtern im Jahr 2018

Mein Tipp:

"Lassen Sie Ihren Steuerbescheid JETZT von einem Steuerberater prüfen - zum Aktionspreis!

Es lohnt sich:

64% aller Einsprüche gegen Steuerbescheide haben Erfolg*!

 

Lutz Schumann, Gründer und Chefredakteur des Steuer-Schutzbriefs sowie ehrenamtlicher Finanzrichter:

„Ein Fachmann holt für Sie in kürzerer Zeit mit höherer Sicherheit mehr Geld beim Finanzamt heraus. Nutzen Sie das Angebot von yourxpert und dem Steuer-Schutzbrief! Das gilt vor allem für Steuerzahler, die Ihre Einkommensteuererklärung in Eigenregie gemacht haben, zum Beispiel mit einer Steuer-Software.“

Zum Angebot von yourxpert und dem Steuer-Schutzbrief - hier erfahren Sie alle Details! KLICKEN SIE HIER!

 

Verständliche und nützliche Steuertipps

Foto Lutz Schumann

Guten Tag, ich bin Lutz Schumann, Gründer, Herausgeber und Chefredakteur des Steuer-Schutzbriefs. Ich helfe Steuerzahlern seit 1993 (seit 2007 im Internet) dabei, Zeit, Geld und Steuern zu sparen. Hier beim Steuer-Schutzbrief lesen Sie kostenlose Ratgeber und Steuertipps von Fachautoren. Meine Redaktion und ich haben alle Artikel ausgiebig journalistisch überarbeitet, damit sie möglichst verständlich, nützlich und für jeden umsetzbar sind. Und Sie mit unseren Tipps möglichst viel Geld vom Finanzamt zurückbekommen.

         Nie wieder zu viele Steuern zahlen!!!

Sie wollen Steuern sparen und suchen clevere Steuertipps? Dann sind Sie beim STEUER-SCHUTZBRIEF genau richtig!! So finden Sie meine Steuertipps - EIN KLICK AUF DAS GESUCHTE STEUERTHEMA GENÜGT:

  • Linke Spalte dieser Startseite: STICHWORTE zu gesuchten Steuerthemen

  • In der mittleren Spalte dieser Startseite am Seitenende: AKTUELLE BEITRÄGE, NEUE UND WICHTIGE RATGEBER sowie SCHNELLER EINSTIEG

  • Rechte Spalte dieser Startseite am Seitenende: NEUESTE TIPPS, BELIEBTESTE TIPPS und KOMMENTARE

Aktuelle Informationen

  • Berufung zum Finanzrichter

    Im Jahr 2018 wurde der Wirtschaftsjournalist Lutz Schumann, Gründer, Herausgeber und Chefredakteur des Steuer-Schutzbriefs, zum ehrenamtlichen Finanzrichter berufen.

Wollen Sie wissen, wie unsere Politiker und Staatsbediensteten 2020/21 wieder einmal Steuergelder mit vollen Händen zum Fenster rausgeworfen haben? Dann sollten Sie das 48. Schwarzbuch mit Steuergeldverschwendungsfällen des Bundes der Steuerzahler (kurz: BdSt) lesen. Sie werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Das Schwarzbuch gibt es beim Bund der Steuerzahlerkostenfrei auf www. schwarzbuch.de oder unter der kostenfreien Hotline 0800/883 83 88.

Weitere Informationen zum 48. Schwarzbuch finden Sie HIER. KLICK genügt!

Nutzwertige Beiträge zur aktuellen Corona-Krise:

Corona-Krise: Diese Erleichterungen beim Insolvenzrecht plant der Gesetzgeber

  1. AKTUELL: Die Corona-Soforthilfen - was bleibt den Unternehmen am Ende davon übrig? [mit interaktiver Infografik]

  2. Wiedereinführung der degressiven Abschreibung (AfA): Vorteile, Berechnung und weitere Informationen
  3. Corona-Überbrückungshilfe - neue Zuschüsse für Unternehmen
  4. Umsatzsteuersenkung: Was Bauherren und Immobilienbesitzer ab Juli beachten müssen – zumindest für ein halbes Jahr
  5. Die Corona-Hilfeprogramme der Bundesländer im Überblick
  6. Corona-Krise - diese steuerlichen Hilfen können Sie nutzen
  7. So nutzen Sie die Wirtschaftskrise für steuergünstige Schenkungen
  8. Kurzarbeitergeld: Rettung (nicht nur) in Corona-Virus-Zeiten


Aktuelle Umfrage zu Corona-Auswirkungen:

15,5 Millionen Haushalte leiden unter Einkommenseinbußen

Besonders die Gering- und Normalverdiener sind betroffen: Steigende Arbeitslosigkeit, finanzielle Einbußen und gestundete Kredite sind einige der Folgen der Corona-Pandemie. Die neueste repräsentative Umfrage der Creditreform Wirtschaftsforschung und Boniversum befasst sich schwerpunktmäßig mit den Auswirkungen auf das Konsumverhalten, den Schuldenstress und die wirtschaftliche Lage von Verbrauchern durch Corona in Deutschland. „Ende August mussten hochgerechnet rund 15,5 Millionen Haushalte in Deutschland auf einen Teil ihres Haushaltseinkommens verzichten“, sagt Patrik-Ludwig Hantzsch, Leiter der Creditreform Wirtschaftsforschung. „Auffällig ist, dass es besonders die Gering- und Normalverdiener betrifft, die ein dünneres Finanzpolster haben als Gutverdiener.“

So fehlten laut der Umfrage rund drei Viertel der Befragten bis zu 30 Prozent ihres regulären Einkommens. Unsicherheit als Faktor Auslöser für den Einkommensverlust sind vor allem die steigende Arbeitslosigkeit und die weiter hohen Zahlen bei der Kurzarbeit. Alleine zwischen Ende 2019 und Ende April 2020 stieg die Zahl der Arbeitslosen nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit um rund 689.000 Personen. Dies ist ein Anstieg in Höhe von rund 30 Prozent innerhalb von rund acht Monaten. „Die Menschen haben bereits ihr Konsumverhalten geändert“, erläutert Stephan Vila, Geschäftsführer von Boniversum. So gaben 55 Prozent der Befragten Ende August an, krisenbedingt weniger Geld für den Konsum und die Lebenshaltung auszugeben. Das entspricht rund 22,7 Millionen Haushalten. „Fast jeder Dritte (28 Prozent) ist sich unsicher, ob das Geld in den kommenden zwölf Monaten reicht, um alle finanziellen Verpflichtungen wie Miete und Nebenkosten, Kredite oder Versicherungsbeiträge bezahlen zu können“, so Vila weiter. Gut jeder Zehnte gab sogar an, die Ratenzahlungen für Konsum-, Immobilien- oder Kfz-Kredite gestundet zu haben. 

Unsicherheit als Faktor

Auslöser für den Einkommensverlust sind vor allem die steigende Arbeitslosigkeit und die weiter hohen Zahlen bei der Kurzarbeit. Alleine zwischen Ende 2019 und Ende August 2020 stieg die Zahl der Arbeitslosen nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit um rund 689.000 Personen. 

Dies ist ein Anstieg in Höhe von rund 30 Prozent innerhalb von rund acht Monaten. „Die Menschen haben bereits ihr Konsumverhalten geändert“, erläutert Stephan Vila, Ge-schäftsführer von Boniversum. So gaben 55 Prozent der Befragten Ende August an, krisenbedingt weniger Geld für den Konsum und die Lebenshaltung auszugeben. Das entspricht rund 22,7 Millionen Haushalten. „Fast jeder Dritte (28 Prozent) ist sich unsicher, ob das Geld in den kom-menden zwölf Monaten reicht, um alle finanziellen Verpflichtungen wie Miete und Nebenkosten, Kredite oder Versicherungsbeiträge bezahlen zu können“, so Vila weiter. Gut jeder Zehnte gab sogar an, die Ratenzahlungen für Konsum-, Immobilien- oder Kfz-Kredite gestundet zu haben.

Sparneigung nimmt zu

„In Notzeiten schauen die Menschen strenger auf ihr Geld und verzichten eher auf unnötigen Konsum“, sagt Vila. Die Leute setzen den Rotstift demnach zuerst bei Urlaub, Bekleidung oder Schmuck an. Bei Medikamenten, der Alters-vorsorge oder ihren Haustieren seien sie hingegen kaum zu Abstrichen bereit. Vila: „Diese Ausgabenvorsicht hilft derzeit noch, die finanzielle Situation der Haushalte zu stabilisieren“. Wirtschaftsexperte Hantzsch ergänzt, dass es auch auf die Dauer der Einbußen ankäme: „Sollten die Menschen langfristig auf Teile ihres Einkommens verzichten müssen, rechnen wir mit einem starken Anstieg der überschuldeten Verbraucher.“ Besonders brisant würden die kommenden Wochen, da die von der Bundesregierung beschlossene Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für zahlungsunfähige Unternehmen im Oktober wieder aufgehoben sei. Die Folge wären nicht nur steigende Insolvenzzahlen bei den Unternehmen, sondern auch ein Anstieg der Arbeitslosigkeit.

Hinweis: Die repräsentative Umfrage wird fortgesetzt und die Ergebnisse im Rahmen des Creditreform SchuldnerAtlas Deutschland 2020 Mitte November veröffentlicht.

Gastartikel von Steuer-Schutzbrief-Herausgeber und Chefredakteur Lutz Schumann in der Fotozeitschrift "Soul of Street"

  In der Ausgabe 28 von "Soul of Street" finden Sie einen Gastbeitrag von Lutz Schumann, Gründer, Herausgeber und Chefredakteur des   Steuer-Schutzbriefs zum Thema "Fotograf im Nebenerwerb: Was Du dabei beachten musst – nicht nur steuerlich"Schauen Sie sich den Gastbeitrag und die Fotozeitschrift einmal an. Es lohnt sich! KLICK HIERAUF oder auf das FOTO! 

EMPFEHLUNG: Ich kann jedem (Hobby-)Fotografen und Fotofreund diese Zeitschrift nur wärmstens empfehlen.

Anzeigen  

yourXpert

Neue und wichtige Ratgeber:

Schneller Einstieg:

Pruefe kostenlos Deine Bonitaet mit bonify

Zufrieden? Sagen Sie es weiter

Haben Ihnen meine Artikel gefallen oder geholfen? Dann vergessen Sie bitte nicht, Ihren Freunden, Bekannten und Kollegen jetzt vom Steuer-Schutzbrief zu erzählen. Vielleicht sparen sie ebenfalls Geld. Empfehlen Sie mein kostenloses Angebot weiter: