Anzeigen:

yourXpert
Silbertresor - Ihr Edelmetallhändler
AXA_KFZ_300x250
Opal-Schmiede
 

 

Steuerberatung online - exklusiv für Leser des Steuer-Schutzbriefs

Haben Sie nur eine kurze Steuerfrage? Wünschen Sie eine schnelle, verbindliche Antwort, ohne gleich ein teures Mandat beim ortsansässigen Steuerberater einzugehen?

Dann nutzen Sie die ONLINE-STEUERBERATUNG unseres Kooperationspartners yourxpert und geben Sie selbst an, wie viel Ihnen eine verlässliche Expertenantwort wert ist. Tippen Sie Ihre Frage jetzt in den nachfolgenden Kasten ein und klicken Sie auf "Angebot einholen":

yourXpert

So finden Sie das Land Ihrer Träume - Klick auf's Foto genügt!!

Wer in einem anderen Land neu startet, macht Fehler. Das ist unvermeidlich. Kleine Fehler, bei denen Sie etwas Geld verlieren und dafür Erfahrung gewinnen -- oder grosse Fehler, die nicht selten das ganze Vorhaben zum Scheitern verurteilen. Wir helfen Ihnen, Fehler dieser Art zu vermeiden -- indem Sie von der Erfahrung derer profitieren, die solche Fehler vor Ihnen gemacht -- und daraus gelernt haben.

Detaillierte Informationen zum Thema "Richtig leben im Ausland" lesen Sie HIER: KLICK GENÜGT!

Werden Sie regelmäßige/-r Leser/-in des Steuer-Schutzbrief-NEWSLETTERS!

Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen, monatlichen Email-Steuer-Newsletter an. Klick HIER oder auf die Überschrift genügt.

Unser E-Mail-Newsletter informiert Sie über die neuesten Steuertipps, Termine und aktuelle Urteile.

Leseprobe?Steuer-Newsletter 2011/01 - Tankgutscheine, Umzugskosten und Arbeitszimmer (PDF, 81 KB)

Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Der monatliche Versand des kostenlosen Newsletters startet bald.

Natürlich sind Löschungen und Änderungen Ihrer Daten jederzeit online möglich. Klick hierauf genügt. *

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Lutz Schumann, Herausgeber und Chefredakteur

* Ihre Daten sind bei uns sicher! Wir geben diese NICHT an Dritte weiter.

Anzeigen:

Sparen Sie enorme STROMKOSTEN durch jährlichen Wechsel des Anbieters! Kinderleicht!

Mit dem nachfolgenden Stromrechner finden Sie schnell die preiswertesten Anbieter. Versuchen Sie es. Kinderleichte Wechselprozedur!

Sparen Sie enorme GASKOSTEN durch jährlichen Wechsel des Anbieters! Kinderleicht!

Mit dem nachfolgenden Gasrechner finden Sie die preiswertesten Anbieter. Versuchen Sie es. Kinderleichte Wechselprozedur!

Arbeitsstellen in Deutschland

Verständliche und nützliche Steuertipps

Foto Lutz Schumann

Guten Tag, ich bin Lutz Schumann, Gründer, Herausgeber und Chefredakteur des Steuer-Schutzbriefs. Ich helfe Steuerzahlern seit 1993 - seit 2007 im Internet - dabei, Zeit, Geld und Steuern zu sparen.

Hier beim Steuer-Schutzbrief lesen Sie kostenlose Ratgeber und Steuertipps von Fachautoren. Meine Redaktion und ich haben alle Artikel ausgiebig journalistisch überarbeitet, damit sie möglichst verständlich, nützlich und für jeden umsetzbar sind. Und Sie mit unseren Tipps möglichst viel Geld vom Finanzamt zurückbekommen.

Der Steuer-Schutzbrief erspart Ihnen

Geld, Zeit und Nerven!

Sie wollen Steuern sparen und suchen clevere Steuertipps? Dann sind Sie beim STEUER-SCHUTZBRIEF genau richtig!! So finden Sie meine Steuertipps - EIN KLICK AUF DAS GESUCHTE STEUERTHEMA GENÜGT:

  • Linke Spalte dieser Startseite: STICHWORTE zu gesuchten Steuerthemen

  • In der mittleren Spalte dieser Startseite am Seitenende: AKTUELLE BEITRÄGE, NEUE UND WICHTIGE RATGEBER sowie SCHNELLER EINSTIEG

  • Rechte Spalte dieser Startseite am Seitenende: NEUESTE TIPPS, BELIEBTESTE TIPPS und KOMMENTARE

  • NEU...NEU...NEU...NEU...NEU...NEU

    STEUERTIPPS zum Anschauen und Zuhören als PODCAST

    Demnächst hier. Bitte gedulden Sie sich noch etwas.

Aktuelle Informationen

  • Berufung zum Finanzrichter

    Im Jahr 2018 wurde der Wirtschaftsjournalist Lutz Schumann, Gründer, Herausgeber und Chefredakteur des Steuer-Schutzbriefs, zum ehrenamtlichen Finanzrichter berufen.

 

Aktuelle Steuertipps:

- Klick auf das Thema genügt -

Corona-Pandemie: Arbeit im Homeoffice nimmt deutlich zu

  • Zwei Drittel der Bundesbürger sehen digitale Technologien im Kampf gegen das Coronavirus als hilfreich an
  • Jeder fünfte Berufstätige arbeitet wegen Corona erstmals im Homeoffice

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie misst eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger der Digitalisierung große Bedeutung bei. Zwei Drittel (65 Prozent) sind der Ansicht, dass digitale Technologien dabei helfen können, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, etwa durch Homeoffice. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.000 Bundesbürgern ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Von den berufstätigen Befragten arbeitet mittlerweile jeder Zweite (49 Prozent) ganz oder zumindest teilweise im Homeoffice. Für einige von Ihnen ist das völlig neu: 18 Prozent durften zuvor gar nicht im Homeoffice arbeiten und machen das jetzt zeitweise (15 Prozent) oder ganz (3 Prozent). Weitere 31 Prozent konnten bereits vorher im Homeoffice arbeiten und tun das jetzt häufiger (17 Prozent) oder ganz (14 Prozent). Dagegen geben 41 Prozent an, ihre Tätigkeit sei grundsätzlich nicht für Homeoffice geeignet. „Die Corona-Pandemie und die drastischen Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens erzwingen ein radikales Umdenken in der Kultur vieler Unternehmen. Noch stärker gefordert sind öffentliche Arbeitgeber, für die Homeoffice oft ein Fremdwort ist. Digitale Technologien sind der Schlüssel, um die Arbeitsfähigkeit von Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen wie Ämtern und Schulen auch in dieser außerordentlichen Krisensituation zu gewährleisten“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Dass mobiles Arbeiten und mobiles Lernen zum Standard werden könnten, schien bislang undenkbar. Jetzt aber werden wie unter einem Brennglas die immensen Potenziale sichtbar, die digitale Technologien grundsätzlich bieten – im Kampf gegen das Virus wie auch in der Reduzierung des Berufsverkehrs und verkehrsbedingter Emissionen. Alle Unternehmen sind gefordert, Homeoffice für die dafür geeigneten Tätigkeiten einzuführen. Die Politik muss das Arbeitsrecht zwingend modernisieren, etwa indem aus der Zeit gefallene Regelungen wie die elfstündige ununterbrochene Mindestruhezeit gestrichen und der starre Acht-Stunden-Tag durch eine wöchentliche Höchstarbeitszeit ersetzt werden.“

Corona-Krise: Arbeitgeber setzen auf Digitalisierung, Hygienemaßnahmen und Informationen

Nach Angaben der befragten Berufstätigen haben viele Arbeitgeber auf die Corona-Pandemie reagiert und setzen verstärkt auf ortsunabhängiges Arbeiten. Bei jedem dritten Berufstätigen (33 Prozent) wurde erstmals Homeoffice eingeführt, bei 43 Prozent wurden bestehende Homeoffice-Regelungen durch den Arbeitgeber ausgeweitet. Bei 45 Prozent der Berufstätigen ersetzen Telefon- und Webkonferenzen die bisherigen Treffen mit persönlicher Anwesenheit.

Weitere Maßnahmen betreffen Hygieneregeln und Informationspolitik. Klassische Umgangsformen sind tabu: 96 Prozent der Berufstätigen sagen, ihr Arbeitgeber habe Begrüßungen per Handschlag verboten. 88 Prozent wurden über persönliche Hygienemaßnahmen wie etwa regelmäßiges und häufigeres Händewaschen informiert. 29 Prozent berichten von einem speziellen Informationsangebot zur Corona-Pandemie, etwa im Intranet oder am Schwarzen Brett. Bei 22 Prozent gibt es zusätzliche Desinfektionsmittel auf Toiletten und am Eingang. Für einige Berufstätige ist die Corona-Pandemie mit erheblichen Einschnitten im gewohnten Arbeitsalltag verbunden, wie ein komplettes Empfangsverbot jeglicher Gäste am Unternehmensstandort (19 Prozent), der Absage eigener Veranstaltungen mit externen Gästen (14 Prozent), der Absage von Teilnahmen an externen Veranstaltungen wie Messen und Kongressen (11 Prozent), der Einschränkung von Dienstreisen (10 Prozent) oder einem grundsätzlichen Verbot von Dienstreisen (8 Prozent).

Wollen Sie wissen, wie unsere Politiker und Staatsbediensteten 2020/21 wieder einmal Steuergelder mit vollen Händen zum Fenster rausgeworfen haben? Dann sollten Sie das 48. Schwarzbuch mit Steuergeldverschwendungsfällen des Bundes der Steuerzahler (kurz: BdSt) lesen. Sie werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Das Schwarzbuch gibt es beim Bund der Steuerzahlerkostenfrei auf www. schwarzbuch.de oder unter der kostenfreien Hotline 0800/883 83 88.

Weitere Informationen zum 48. Schwarzbuch finden Sie HIER. KLICK genügt!

Gastartikel von Steuer-Schutzbrief-Herausgeber und Chefredakteur Lutz Schumann in der Fotozeitschrift "Soul of Street"

  In der Ausgabe 28 von "Soul of Street" finden Sie einen Gastbeitrag von Lutz Schumann, Gründer, Herausgeber und Chefredakteur des   Steuer-Schutzbriefs zum Thema "Fotograf im Nebenerwerb: Was Du dabei beachten musst – nicht nur steuerlich"Schauen Sie sich den Gastbeitrag und die Fotozeitschrift einmal an. Es lohnt sich! KLICK HIERAUF oder auf das FOTO! 

EMPFEHLUNG: Ich kann jedem (Hobby-)Fotografen und Fotofreund diese Zeitschrift nur wärmstens empfehlen.

Anzeigen  

yourXpert

Neue und wichtige Ratgeber:

Schneller Einstieg:

Pruefe kostenlos Deine Bonitaet mit bonify

Zufrieden? Sagen Sie es weiter

Haben Ihnen meine Artikel gefallen oder geholfen? Dann vergessen Sie bitte nicht, Ihren Freunden, Bekannten und Kollegen jetzt vom Steuer-Schutzbrief zu erzählen. Vielleicht sparen sie ebenfalls Geld. Empfehlen Sie mein kostenloses Angebot weiter: