Wie lange müssen Steuerzahler auf Ihren Steuerbescheid warten?

Von Herausgeber und Chefredakteur Lutz Schumann

Eine gute Frage! Bei der Bearbeitungsdauer der Steuererklärungen kommt es darauf an, in welchem Bundesland Sie wohnen, welche Einkünfte Sie erzielen, ob Sie Ihre Steuererklärung in Papierform abgeben oder elektronisch an das Finanzamt übermitteln und welche Art von Einkünften (Arbeitnehmer, Rentner, Selbstständige, Kapitalanleger) Sie erzielen. Für die Bearbeitung von Steuererklärungen der Selbständigen benötigen die Finanzämter aufgrund ihrer Komplexität die meiste Zeit. Steuererklärungen von Arbeitnehmern und Rentnern werden in den Finanzämtern dagegen am schnellsten bearbeitet.

Bund der Steuerzahler ermittelt die Bearbeitungsdauer der Finanzämter

Nach einer aktuellen Untersuchung durch den Bund der Steuerzahler (BdSt) gibt es die schnellsten Finanzämter in Berlin und Hamburg, am längsten warten mussten im Durchschnitt die Steuerzahler in Thüringen und Schleswig-Holstein. Nordrhein-Westfalen bildet das absolute Schlusslicht, sowohl bei Steuererklärungen von Arbeitnehmern als auch von Selbständigen. In diesem Bundesland dauert die Bearbeitung, je nach Finanzamt, zwischen 2 Wochen und 6 Monaten.

Am 31. Juli 2020 um Mitternacht endete die Abgabefrist für Steuererklärungen aus dem Jahr 2019. Auch wenn sich das jetzt vorgestellte Ergebnis auf das Jahr 2018 bezieht, so können Sie sich doch an dem Ergebnis orientieren. Die folgende Liste gilt nur für Arbeitnehmer. Die Bearbeitung von Steuererklärungen von Selbstständigen dauert länger.

Durchschnittliche Bearbeitungsdauer der Steuererklärung für Arbeitnehmer

Bundesland       Bearbeitungsdauer

Berlin                        40 Tage

Hamburg                   40,1 Tage

Saarland                   43,1 Tage

Sachsen-Anhalt          44,5 Tage

Bayern                      46,5 Tage

Brandenburg              47,19 Tage

Sachsen                    48 Tage

Baden-Württemberg    49 Tage

Hessen                      52,15 Tage

Niedersachsen            53 Tage

Bremen                     55,9 Tage

Schleswig-Holstein      58,11 Tage

Thüringen                 58,2 Tage

Nordrhein-Westfalen   2 Wochen bis 6 Monate

Quelle: Der Steuerzahler 5/2020, Bund der Steuerzahler

Die Unterschiede zwischen den Bundesländern schrumpfen

Das Positive: Die Unterschiede der Bundesländer zwischen dem ersten und den letzten Plätzen schrumpft. Zwischen dem Spitzenreiter und dem letztplatzierten Bundesland beträgt der Unterschied bei der Bearbeitungszeit inzwischen noch 18 Tage. Im Vorjahr lagen zwischen dem erst- und letztplatzierten Bundesland (Berlin bzw. Niedersachsen) noch 25 Tage. Der Bund der Steuerzahler hält die Unterschiede zwischen den Finanzämtern nach wie vor für zu groß! Dem kann sich der Autor nur anschließen!

 

 

Dieser Artikel wird Sie interessieren (Klicken Sie auf den blauen Titel)

 

Ratgeber: Einspruch gegen den Steuerbescheid

 

Anzeige:

yourXpert

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute: