Verdeckte Gewinnausschüttung (vGA)

Als verdeckte Gewinnausschüttungen (vGA) werden die Zuwendungen einer GmbH an Anteilseigner oder den GmbH-Geschäftsführer bezeichnet, die unangemessen sind und einem Fremdvergleich zu einer vergleichbaren GmbH nicht standhalten. Hierzu zählen beispielsweise unangemessen hohe Geschäftsführergehälter, unangemessen hohe Umsatztantiemen, unangemessen teure Firmenwagen oder überhöhte Darlehenszinsen an die Anteilseigner. Der Gewinn der GmbH wird um diese unangemessenen Ausgaben erhöht, während die Begünstigten die verdeckte Gewinnausschüttung als Kapitaleinkünfte versteuern müssen.

Weitere Steuer-Tipps zur verdeckten Gewinnausschüttung:

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute: