So berechnen Sie Ihren Gewerbeertrag

Ausgangsgröße zur Ermittlung des Gewerbeertrags ist der Gewinn, den Sie im Jahr erwirtschaftet haben. Hierzu müssen Sie die so genannten Gewerbesteuer-Hinzurechnungen addieren und die Gewerbesteuer-Kürzungen abziehen. Ihr so ausgerechneter Gewerbeertrag ist auf volle 100 Euro abzurunden.

Abschließend wird für Einzelunternehmen und Personengesellschaften ein Freibetrag von 24.500 Euro gewährt. Achtung: Dieser Gewerbesteuer-Freibetrag gilt nicht für eine GmbH.

Beispiel: Ihre Firma verkauft Computer und erwirtschaftet einen Jahresgewinn von 250.000 Euro. Ihre Hinzurechnung (ausführliches Beispiel) beläuft sich auf 9.625 Euro. Ihre Kürzung (ausführliches Beispiel) beträgt 480 Euro.

Rechnung:

PostenBetrag
Ausgangsgröße: Gewinn des Betriebs250.000 Euro
Gewerbesteuer-Hinzurechnungen+ 9.625 Euro
Gewerbesteuer-Kürzungen- 480 Euro
Zwischenergebnis: Gewerbeertrag= 259.145 Euro
maßgebender Gewerbeertrag (Abrundung auf 100 Euro)= 259.100 Euro
Abzug Gewerbesteuer-Freibetrag (für Einzelunternehmen und Personengesellschaften, keine GmbH)- 24.500 Euro
Ergebnis: verbleibender Gewerbeertrag= 234.600 Euro

Ihre Lebenszeit...

... ist zu wertvoll, um sie mit Steuerrecht zu vergeuden. Fragen Sie gezielt einen Profi, statt stundenlang selbst zu suchen. Hier bekommen Sie die verlässliche Antwort: