Freiheit, Kontrolle & Überwachung

Steuernummer, elektronische Erklärung, standardisierte Daten zum leichteren Abgleich, automatische Kontenabfrage - die Bundesregierung und die Finanzministerien denken sich immer neue Pflichten für den Steuerzahler und Kontrollinstrumente für den Fiskus aus. Niemand kann dieser Überwachung entkommen, nicht einmal durch den Tod. Doch nicht nur Finanzamt und Steuerfahndung können auf Ihre geheimsten Geschäftsdaten zugreifen, sondern auch der liebe Konkurrent. Schützen kann sich nur, wer seine Rechte, Pflichten und die Lücken im System kennt.

Kapitalerträge: Wann die Steuer-Identifikationsnummer erforderlich ist

vom 14. November 2016 (aktualisiert am 14. November 2016)

Depotübertragung, NV-Bescheinigung und Freistellungsauftrag: BMF klärt, wer seine Steuer-Id.-Nr. angeben muss, um keine Probleme mit dem Finanzamt zu bekommen.[weiterlesen...]

Neue Betriebsgrößenklassen: Welche Unternehmen und Freiberufler wann geprüft werden

vom 20. Mai 2013 (aktualisiert am 06. Juni 2013)

Warum Sie Ihr Unternehmen kleiner rechnen sollten.[weiterlesen...]

Elterngeld-Empfängern droht hohe Steuernachforderung

vom 05. Februar 2010 (aktualisiert am 13. März 2019)

Warum Eltern für vergangene Jahre eine Steuererklärung abgeben und mehrere 1.000 Euro ans Finanzamt zahlen müssen.[weiterlesen...]

Mehr Außenprüfungen bei gut verdienenden Privatleuten

vom 06. Januar 2010 (aktualisiert am 13. März 2019)

Warum Spitzenverdiener seit 2010 sogar die Rechnung ihrer Luxus-Kreuzfahrt 6 Jahre aufbewahren müssen und welche neuen Pflichten sie gegenüber dem Finanzamt haben.[weiterlesen...]

Steuerfrei Schenken und beschenkt werden

vom 16. Dezember 2009 (aktualisiert am 30. November 2010)

Weihnachten ohne Finanzamt Teil 2: Geschenke von Unternehmern und Freiberuflern. Was Schenker und Empfänger beachten müssen, damit ihre Finanzämter nicht abkassieren.[weiterlesen...]

Steuerfalle: Schwarzgeld-Transport per Münzen

vom 17. August 2009 (aktualisiert am 02. Dezember 2010)

Warum Reisende ins Gefängnis kommen können, wenn sie Anlagemünzen wie die österreichischen "Silber Philharmoniker" über die deutsche Grenze bringen.[weiterlesen...]

FG befreit Selbstständige vom Formular "Anlage EÜR"

vom 24. April 2009 (aktualisiert am 09. Mai 2016)

Wie sich Einnahmen-Überschuss-Rechner dagegen wehren können, fürs Finanzamt den arbeits- und zeitaufwändigen amtlichen EÜR-Vordruck zu erstellen.[weiterlesen...]

Volle Steuerpflicht durch neues DBA mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE)

vom 19. Januar 2009 (aktualisiert am 26. Februar 2010)

Welche teuren Steueränderungen sich aus dem neuen Doppelbesteuerungsabkommen mit Dubai & Co. ergeben.[weiterlesen...]

Keine Lohnsteuerkarte mehr ab 2011

vom 04. November 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Wie das Lohnsteuerverfahren in Zukunft aussehen wird.[weiterlesen...]

Die neue Steuer-Identifikationsnummer - Kontrolle von der Wiege bis zur Bahre

vom 26. Juni 2008 (aktualisiert am 07. Juni 2018)

Welche Regeln für die Steuer-IdNr. gelten und welche Gefahren dadurch für Steuerzahler drohen.[weiterlesen...]

Kapitalanleger: Beitritt zu geschlossenen Fonds im Ausland sofort melden

vom 22. April 2008 (aktualisiert am 04. August 2012)

Wenn Anleger einem ausländischen geschlossenen Fonds beitreten, müssen sie dies innerhalb eines Monats ihrem Finanzamt melden. Die Oberfinanzdirektion (OFD) Hannover hat in einem aktuellen Schreiben ihre Betriebsprüfer darauf...[weiterlesen...]

Liechtensteiner Schwarzgeld: Die zweite Durchsuchungswelle steht bevor

vom 17. März 2008 (aktualisiert am 27. August 2009)

In der Liechtensteiner Steueraffäre soll es direkt nach Ostern eine zweite Welle von rund 30 Durchsuchungen geben. Im Visier der Fahnder stehen diesmal vor allem Firmenchefs, die mit Hilfe der Liechtenstein Global Trust (LGT)...[weiterlesen...]

Die wichtigsten Steueränderungen des Jahres 2008 auf einen Blick

vom 10. Januar 2008 (aktualisiert am 09. Mai 2016)

AfA bis Zinsen: Welche Gesetzesänderungen 2008 Steuerzahler kennen sollten und wo sie weiterführende Steuerinformationen bekommen.[weiterlesen...]

Steuerfahnder durchsuchen Vermieter von Fremdenzimmern

vom 10. Dezember 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Die Steuerfahndung besucht derzeit verstärkt Vermieter von Fremdenzimmern in Rheinland-Pfalz. Die Oberfinanzdirektion Koblenz gab an, sich zu dieser Maßnahme gezwungen gesehen zu haben, da in den Steuererklärungen der Vermieter...[weiterlesen...]

BFH kippt Schweigepflicht des Finanzamts

vom 07. November 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Finanzämter dürfen Informationen über Steuerzahler an die Arbeitsagenturen weitergeben. Dies ist dann erlaubt, wenn die Agenturen anhand der Daten prüfen müssen, ob der Steuerzahler zu Unrecht Arbeitslosengeld bezogen hat und...[weiterlesen...]

Vorsicht, Steuerfahndung: Was Handy und Computer verraten

vom 30. Oktober 2007 (aktualisiert am 09. Juli 2013)

Welche gefährlichen Informationen über Schwarzgeld und Kontakte die Steuerfahnder in elektronischen Geräten und im persönlichen Internet finden.[weiterlesen...]

Vorsicht, Steuerfahndung: Rechte, Pflichten und Verhalten bei einer Hausdurchsuchung

vom 30. Oktober 2007 (aktualisiert am 13. März 2019)

Warum selbst Unschuldige Besuch von der Steuerfahndung bekommen, wie Sie rechtzeitig vorsorgen und sich gegen die Tricks der Beamten wehren.[weiterlesen...]

Zoll am Flughafen: Falscher Ausgang ist nicht immer schädlich

vom 03. Juli 2007 (aktualisiert am 26. Februar 2010)

Bei der Rückkehr aus dem Ausland reicht nicht allein der gute Wille, dass Sie Ihre Urlaubsmitbringsel verzollen wollen – Sie müssen auch durch den richtigen Ausgang gehen. Am Flughafen gibt es immer einen roten Ausgang zum...[weiterlesen...]

Grenzkontrollen: Schärfere Regeln für das Reisen mit Bargeld

vom 21. Juni 2007 (aktualisiert am 26. August 2009)

Wer mit Bargeld oder dem Bargeld gleichgestellten Zahlungsmitteln die europäischen Grenzen von oder nach Drittländern übertritt, unterliegt seit dem 15. Juni 2007 einer generellen Meldepflicht. Die Meldegrenze für Bargeld liegt...[weiterlesen...]

Betriebsprüfung: Vorsicht vor dem Internet!

vom 09. Mai 2007 (aktualisiert am 13. März 2019)

Die Finanzverwaltung hat in den letzten Jahren aufgerüstet. Waren noch vor 5 Jahren Kaffeemaschinen in den Amtstuben die modernsten Geräte, recherchieren Betriebsprüfer heute immer häufiger im Internet. Eine beliebte Infoquelle...[weiterlesen...]

Der Tod schützt nicht vor der Steuer

vom 29. Januar 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Stirbt ein Kunde, muss seine Bank sämtliche seiner Konten, Depots und Safes ans Finanzamt melden. Diese Vorschrift gilt nicht nur für deutsche Banken, sondern auch für deren Filialen im Ausland, entschied der Bundesfinanzhof...[weiterlesen...]

Rechnungen: Grenze für Kleinbeträge steigt auf 150 Euro

vom 19. Januar 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Das Bundesfinanzministerium hat die Grenze für Kleinbetragsrechnungen zum 1. Januar 2007 von 100 auf 150 Euro erhöht (Schreiben vom 18.Oktober 2006, Aktenzeichen: IV A 5 - S 7285 - 7/06). Bis zu diesem Betrag sind weniger Angaben...[weiterlesen...]

Außenprüfung: Betriebsprüfer darf nicht auf alle digitalen Daten zugreifen

vom 19. November 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Unternehmer brauchen einem Betriebsprüfer keine Computerdateien über die Kostenstellenrechnung zur Verfügung zu stellen, entschied das Finanzgericht Rheinland-Pfalz (Aktenzeichen: 1 K 1743/05). Denn diese werde freiwillig für...[weiterlesen...]

Getrennte Konten für Geschäft und Privatleben

vom 08. Februar 2006 (aktualisiert am 14. Juni 2017)

Warum Sie sich ärgerliche Aufbewahrungspflichten aufhalsen, wenn Sie nicht zwischen privatem und beruflichem Konto unterscheiden.[weiterlesen...]

Ausreiseverbot für Steuerschuldner

vom 16. Januar 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Das Finanzamt darf den Reisepass eines Steuerpflichtigen einziehen, der mit seinen Zahlungen stark im Rückstand ist, entschied das Verwaltungsgericht Trier (Aktenzeichen: 1 L 935/05). Voraussetzung dafür ist eine Fluchtgefahr. Im...[weiterlesen...]

Betriebsausgaben: Unter 150 Euro tanken

vom 09. Januar 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Der ständig steigende Benzinpreis kann zu Problemen mit dem Finanzamt führen. Denn ab einem Betrag von 150 Euro gelten die strengen Pflichtangaben für Rechnungen. Dann muss zum Beispiel auch Ihr Name als Leistungsempfänger auf...[weiterlesen...]

Erbschaft: Höhere Meldegrenze beim Tod des Bankkunden

vom 09. Januar 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Beim Tod eines Kunden müssen Banken und Versicherungen dem Finanzamt alle Vermögensgegenstände mitteilen, die sie für diesen Kunden verwahren. Seit dem 1. Januar 2006 liegt die Meldegrenze bei einem Gesamtwert von 2.500 Euro pro...[weiterlesen...]

Unternehmensgewinne: Kennen Sie den Gewinn, den der Fiskus von Ihnen erwartet?

vom 11. November 2005 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Alle Unternehmer sollten ihren Betrieb regelmäßig mit dem Branchendurchschnitt vergleichen, der sich aus der Richtsatzsammlung der Finanzverwaltung ergibt. Die Gründe: Vielleicht brauchen Sie Argumente, falls das Finanzamt...[weiterlesen...]

Umsatzsteuer: Steuernummer per Internet beantragen

vom 11. Oktober 2005 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Alle Unternehmen, Betriebe und Betriebsstätten benötigen eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) für Geschäfte in Deutschland und in anderen EU-Staaten, um die Vorsteuer abziehen zu können. Sie können diese Nummer...[weiterlesen...]

Rechnungspflichtangaben: Keine Ausnahmen von den Regeln

vom 16. September 2005 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Die Oberfinanzdirektion (OFD) Erfurt hat ihre Finanzämter angewiesen, die Regeln zu Rechnungspflichtangaben rigoros umzusetzen (Verfügung vom 9. Mai 2005, Aktenzeichen: S 7280 A – 21 – L 243). Demnach gebe es außer den...[weiterlesen...]

Böse Falle: Ein Fremder kann "Ihre" Steuerdaten abgeben

vom 08. Februar 2005 (aktualisiert am 09. November 2015)

Ein Neider, ein Konkurrent, ein unzufriedener Geschäftspartner oder früherer Mitarbeiter – er braucht bloß Ihre Steuernummer zu kennen, und schon kann er in Ihrem Namen und ohne Ihr Wissen erfundene Steuerdaten ans Finanzamt...[weiterlesen...]

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute: