Unternehmensgewinne: Kennen Sie den Gewinn, den der Fiskus von Ihnen erwartet?

vom 11. November 2005 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Alle Unternehmer sollten ihren Betrieb regelmäßig mit dem Branchendurchschnitt vergleichen, der sich aus der Richtsatzsammlung der Finanzverwaltung ergibt. Die Gründe:

  1. Vielleicht brauchen Sie Argumente, falls das Finanzamt nachhakt. Stehen zum Beispiel Personalkosten und Umsatz in einem ungewöhnlichen Verhältnis zueinander, so liegt der Verdacht nahe, dass Sie unangemeldete Mitarbeiter beschäftigen oder Aufträge schwarz übernehmen.
  2. Vielleicht schütten Sie weniger Gewinne aus als Ihre Wettbewerber – Sie dürften sich also am Finanzamt vorbei mehr Gehalt gönnen.
  3. Durch einen solchen Vergleich können Sie auf Schwachpunkte in Ihrem Unternehmen stoßen. Möglicherweise kauft die Konkurrenz deutlich günstiger ein oder zahlt niedrigere Löhne.

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:

Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Existenzgründer, Selbstständige, Überwachung & Kontrolle, Unternehmer