Über uns und was wir Ihnen bieten

Lutz Schumann, Gründer und Herausgeber

Der Steuer-Schutzbrief ist eine journalistische Internetseite mit dem Ziel, die Steuerlast seiner Leser spürbar zu senken. Er umfasst mehrere tausend kostenlose Artikel, Musterschreiben und andere Werkzeuge zum Sparen. Gegründet wurde er 1993 vom Wirtschaftsjournalisten und Steuer-Experten Lutz Schumann, damals noch als monatlich erscheinender gedruckter Informationsbrief. Seit 2007 gibt es ihn nur noch im Internet.

Welchen Nutzen haben Sie?

Wenn Sie sich bei uns über ein Gerichtsurteil oder ein Gesetz informieren, dann soll klipp und klar hervorgehen, was es für Sie bedeutet und wie Sie möglichst viel Geld sparen - selbst als Laie. Falls Sie kein Geld sparen, dann wenigstens Zeit. Zum Beispiel, weil Sie nur noch 3 statt 8 Stunden brauchen, um Ihre Steuererklärung oder Ihren Einspruch gegen den Steuerbescheid zu schreiben.

Mit den Artikeln des Steuer-Schutzbriefs sind Sie außerdem besser informiert, um auf Augenhöhe mit Ihrem Steuerberater oder Anwalt zu sprechen und ihn gezielter zu Sparmöglichkeiten zu befragen. So sparen Sie beide Zeit, Geld und Nerven. Zumal wir Ihnen auch mal in den Hintern treten, Ihren Berater so früh aufzusuchen, dass er noch im richtigen Steuerjahr etwas für Sie bewirken kann. Ausführlichere Infos hierzu unter "Der Nutzen".

Warum kostenlos?

Wir könnten für unsere Artikel online und im Newsletter gut und gerne für einen zweistelligen Eurobetrag im monatlichen Abo verkaufen. Oder für ein paar Euro pro Text. Das wird anderswo so gemacht, die Informationen sind es wert und ehrlich gesagt hat auch der Steuer-Schutzbrief früher Geld gekostet, als er noch gedruckt erschien. 

Wir könnten. Möchten wir aber nicht (mehr). Denn die Steuern sind schon hoch genug. Das komplizierte System soll nicht noch mehr zu Lasten des kleinen Steuerzahlers gehen, der auf hilfreiche Informationen angewiesen ist. Deshalb veröffentlichen wir unsere Artikel möglichst kostenlos. Sie als Leser sollen sich erst mal aufs Sparen konzentrieren.

"Kostenlos" heißt jedoch nicht "umsonst". Auch dieser Fachdienst muss sich rechnen. Deshalb blenden wir zum Beispiel Werbeanzeigen ein, natürlich möglichst unaufdringlich. Wir werden umfangreiche Ratgeber verkaufen. Wir bitten außerdem um Ihre freiwillige Unterstützung. Vielleicht denken Sie ja an uns, wenn Sie Ihre nächste Steuererstattung erhalten haben, die Dank des Steuer-Schutzbriefs etwas üppiger ausgefallen ist.

So profitieren alle Beteiligten auf faire Weise und wir sind in der Lage, weitere kostenlose Tipps zum Steuernsparen zu recherchieren und zu schreiben.

Was macht unsere Artikel aus?

Steuern sollten einfacher sein. Wenn das schon nicht beim System klappt, dann bitte wenigstens bei den Erklärungen. Deshalb lauten die Grundsätze beim Steuer-Schutzbrief:

  • Die Fakten müssen stimmen,
  • die Sprache muss verständlich und
  • die Artikel müssen nützlich sein.

Mit diesem Ansatz schließt der Steuer-Schutzbrief eine Lücke zwischen Fachpublikationen und Massenmedien:

  • Fachdienste sind zwar hochinformativ, aber eben auch für ausgebildete Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Anwälte geschrieben. Ohne den beruflichen Hintergrund lassen sich die Informationen weder schnell noch leicht in eine Steuerersparnis umsetzen.
  • Tageszeitungen, Magazine und Internet-Blogs treffen zwar die Sprache der normalen Steuerzahler. Die Artikel könnten jedoch ausführlicher und näher an der Praxis sein.

Beim Steuer-Schutzbrief pendelt ein Artikel immer wieder zwischen Fachleuten und Journalisten, bis er unseren qualitativen Ansprüchen genügt. Selbst dann noch, wenn er vor mehreren Jahren erschienen ist. Diese Pflege kostet zwar viel Zeit und Geld, aber wir mögen nun einmal keine minderwertigen Produkte, die mehr Fragen aufwerfen, als sie beantworten. Wir sind uns sicher, dass Sie als Leser diesen Wert auf lange Sicht ebenfalls schätzen.

Updates und Infos rechtzeitig erhalten

Tipp: Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen Steuer-Newsletter an, damit Sie rechtzeitig von neuen und geänderten Artikeln erfahren.


Ihre Lebenszeit...

... ist zu wertvoll, um sie mit Steuerrecht zu vergeuden. Fragen Sie gezielt einen Profi, statt stundenlang selbst zu suchen. Hier bekommen Sie die verlässliche Antwort: