Rechnungspflichtangaben: Leistungsdatum ist erforderlich

vom 31. Oktober 2005 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat in seinem Schreiben vom 26. September 2005 geklärt, bei welchen Lieferarten welches Leistungsdatum gilt. In der Rechnung darf auf das Leistungsdatum auf dem Lieferschein verwiesen sein (Aktenzeichen: IV A 5 – S 7280 a – 82/05). In allen folgenden Fällen reicht statt des genauen Datums die Angabe des Monats der Lieferung aus:

  • Bei bewegten Lieferungen gilt der Tag des Versandbeginns.
  • In allen anderen Fällen gilt der Tag, an dem die Verfügungsmacht auf den Kunden übergeht.
  • Bei zeitlich begrenzten Dauerleistungen ist in der Regel die letzte Leistung anzugeben.
  • Hat der Lieferant sein Entgelt oder zumindest eine Anzahlung erhalten, aber noch nicht geliefert, so gilt der Tag, ab dem er über das Geld verfügt.

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:




Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Freiberufler, Rechnungen, Selbstständige, Unternehmer