Liebhaberei: Schlecht laufendes Geschäft wird zur Steuerfalle

vom 06. Dezember 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen über Jahre rote Zahlen schreiben, laufen Sie Gefahr, dass das Finanzamt Ihnen "Liebhaberei" unterstellt, also die fehlende Absicht, Gewinne zu erzielen. So entschied jetzt das Finanzgericht München im Fall eines Baugeräteverleihs (Aktenzeichen: 6 K 5050/04). Dieser hatte sich auf schlechte Konjunktur und geringe Nachfrage seitens der Baufirmen berufen. Den Richtern reichte das nicht: Der Unternehmer hätte durch mehr als nur Abwarten und Hoffen auf die Wirtschaftslage reagieren müssen. Entweder durch betriebswirtschaftlich sinnvolles Anpassen, das nicht sofort, aber in absehbarer Zeit zum Erfolg führen sollte. Oder aber schlichtweg durch die Aufgabe des Betriebs.


Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:




Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Existenzgründer, Selbstständige, Unternehmer