Elterngeld einfach berechnen

vom 29. Januar 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Seit 1. Januar 2007 können Sie das Elterngeld erhalten, welches das Erziehungsgeld ersetzt. Der "Steuer-Schutzbrief" informierte in der E-Mail-Ausgabe vom 6. Dezember 2006 über die neuen Regeln. Diese jedoch sind etwas umfangreich und für den Laien nicht leicht zu durchblicken. Wer sich vor seinem Antrag unverbindlich informieren möchte, was ihm zusteht, sollte die Internetseite www.elterngeldrechner.de besuchen.

Bei diesem Rechner beantworten Sie der Reihe nach ein paar Fragen, indem Sie auf die Kreise neben "Ja" oder "Nein" klicken und dann auf "Weiter" gehen. Zum Schluss geben Sie Ihr durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen der 12 Monate vor Beginn der Mutterschutzfrist ein. Danach erfahren Sie, wie viel Geld vom Staat Ihnen monatlich zusteht. Außerdem erhalten Sie weitere wissenswerte Informationen und Voraussetzungen. Achtung! Dies ist kein offizieller Rechner. Verbindliche Auskunft gibt Ihnen Ihr zuständiges Amt.

Nachtrag: Dies ist ein alter und verkürzter Artikel aus unserem früheren Online-Archiv. Hier berechnen Sie Ihr Elterngeld schneller und einfacher.


Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:

Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Elterngeld, Familie, Kinder & Enkel