Ausbildung: Allgemeinbildende Schulen sind nicht absetzbar

vom 09. August 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Die Kosten für den Besuch einer allgemeinbildenden Schule dürfen nicht als Werbungskosten abgesetzt werden, weil der konkrete Bezug zum Beruf fehlt, entschied der Bundesfinanzhof (BFH, Aktenzeichen: VI R 5/04). Nach seiner Ausbildung zum Kommunikationselektroniker und anschließender Arbeit hatte der Kläger sein Fachabitur nachgeholt – Voraussetzung für sein späteres Elektrotechnik-Studium und somit seiner gesamten künftigen Berufstätigkeit. Der BFH gab dem Finanzamt recht, da der Besuch einer allgemeinbildenden Schule außerhalb eines Ausbildungsverhältnisses typischerweise nicht beruflich veranlasst sei. Statt vorab entstandener Werbungskosten von 3.870 Euro erkannte das Finanzamt nur 920 Euro als Sonderausgaben an.


Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:




Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Arbeitnehmer, Ausbildung, Familie, Schule, Studenten, Werbungskosten