Firma & Praxis: Steuertipps für Unternehmer, Existenzgründer und Freiberufler

Die Hauptrubrik "Firma & Praxis" richtet sich an alle Selbstständigen - ob nun als Unternehmer, Existenzgründer oder Freiberufler. Handwerker sollen sich hier genauso wiederfinden wie Ärzte oder Journalisten. Diese Hauptrubrik enthält alle Steuer-Tipps, die grundsätzlich für Selbstständige als Steuerzahler-Gruppe von Bedeutung sind. Dazu zählen also nicht nur scharf eingegrenzt "Betriebsausgaben" und "Firmenwagen", sondern auch allgemeiner "Bargeldkontrollen an der Grenze" oder die "Tücken der elektronischen Steuererklärung". Um gezielter zu suchen, klicken Sie bitte auf die Unterrubriken im linken Navigationsmenü.

Die wichtigsten Themengebiete und Fragestellungen:

  • Wie ziehen Selbstständige möglichst steuerfrei Gewinne aus ihrem Unternehmen heraus? Wie schaffen sie es, Teile ihres Privatvergnügens über die Firma laufen zu lassen? Zum Beispiel mit einem luxuriösen Firmenwagen - aber Achtung: Dessen Wert muss angemessen sein, also zum Geschäftserfolg passen. Übrigens: Als GmbH-Geschäftsführer gelten Sie steuerlich als Arbeitnehmer, informieren Sie sich daher ausführlicher in unserer Rubrik "Gehalts-Extras für Arbeitnehmer". Ein weiterer Ansatz ist, Familienmitglieder im Unternehmen zu beschäftigen und mit üppigem, aber angemessenem Gehalt samt Extras auszustatten. So bleibt das Geld zumindest in der Familie.
  • Welche Kosten lassen sich als Betriebsausgaben abziehen?
  • Wie verhalte ich mich bei einer Betriebsprüfung? Wie senke ich die Gefahr, dass das Finanzamt mein Unternehmen für eine Betriebsprüfung wählt?
  • Welche Regeln muss ich bei der Umsatzsteuer beachten? Darf und soll ich die Kleinunternehmerregelung nutzen?

Grundsätzlich gilt: Je erfolgreicher Ihr Unternehmen wirtschaftet, desto mehr Steuern sparen Sie. Zum einen, weil bei bestimmten Steuern Ihr Steuersatz progressiv steigt. Bestimmte Ausgaben wirken sich deshalb steuerlich stärker aus. Zum anderen weil viele Steuersparmodelle Kosten oder Verwaltungsaufwand verursachen, so dass sie sich erst bei höherem Gewinn lohnen.

Unfall während Privatfahrt: Firmenwagen-Fahrer muss zahlen

vom 27. Juli 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Verursacht ein Arbeitnehmer (auch GmbH-Geschäftsführer) mit seinem Firmenwagen während einer Privatfahrt einen Unfall, so werden die Unfallkosten von der Ein-Prozent-Regelung nicht erfasst, entschied der Bundesfinanzhof (BFH,...[weiterlesen...]

Nebenberuflicher Fotograf: Reisekosten sind keine Betriebsausgaben

vom 27. Juli 2007 (aktualisiert am 08. September 2014)

Ein Urlauber ist mit dem Versuch auf die Nase gefallen, das Finanzamt an seinen Reisekosten zu beteiligen. Das Urteil des Finanzgerichts (FG) München ist wichtig für jeden, der mit dem Gedanken spielt, kostenintensive Hobbys oder...[weiterlesen...]

Firmenwagen: Ein-Prozent-Methode jetzt auch für Nutzfahrzeuge

vom 13. Juli 2007 (aktualisiert am 14. Februar 2012)

Nachtrag: Der Bundesfinanzhof (BFH) hat das folgende Urteil gekippt. Daher ist dieser Artikel weitestgehend hinfällig. Für aktuelle Informationen lesen Sie den Artikel "Keine Steuer auf Privatnutzung von Kasten- und...[weiterlesen...]

Häusliches Arbeitszimmer: BMF klärt Voraussetzungen

vom 03. Juli 2007 (aktualisiert am 06. August 2012)

Welche strengen Auflagen das Finanzministerium für häusliche Arbeitszimmer setzt und wann sich eine Zweitwohnung steuerlich voll abziehen lässt.[weiterlesen...]

Wehren Sie sich gegen die Rentenbesteuerung

vom 03. Juli 2007 (aktualisiert am 05. Oktober 2015)

Rentner haben eine Möglichkeit, die Last der Rentenbesteuerung zu mildern. Denn Steuerexperten sehen die neuen Regeln als Verstoß gegen die Verfassung. Erste Klagen sind bei den Finanzgerichten anhängig. Renten werden nach den...[weiterlesen...]

Steuer-Falle Künstlersozialkasse: Beitragspflicht Ja oder Nein?

vom 21. Juni 2007 (aktualisiert am 13. März 2019)

Seit Juli 2007 prüft die Deutsche Rentenversicherung (DRV) bei Unternehmen auch die Beiträge zur Künstlersozialkasse (KSK). Dadurch dürften teure Versäumnisse ans Tageslicht kommen – denn viele Unternehmen sind in der KSK...[weiterlesen...]

Cleveres Leasingmodell: Machen Sie aus Ihrem Firmenwagen einen preiswerten Privatwagen

vom 18. Juni 2007 (aktualisiert am 30. Mai 2018)

Mit diesem Trick übernehmen Selbstständige ihren luxuriösen Firmenwagen für wenig Geld privat - völlig legal und auf Kosten des Finanzamts.[weiterlesen...]

Garage für Firmenwagen steuerfrei bezahlen lassen

vom 18. Juni 2007 (aktualisiert am 02. Juni 2018)

Warum Arbeitnehmer ihren Dienstwagen ab sofort steuerbegünstigt in der eigenen oder gemieteten Garage parken dürfen.[weiterlesen...]

Selbstständige: Mit Privatwagen als Firmenwagen mehr Steuern sparen

vom 18. Juni 2007 (aktualisiert am 30. Juli 2012)

Wie Sie Ihre tatsächlichen Kosten fürs Auto geltend machen statt der Kilometerpauschale von 30 Cent.[weiterlesen...]

Firmenwagen: Ein-Prozent-Methode gilt auch bei Nutzungsentgelt

vom 15. Juni 2007 (aktualisiert am 30. Mai 2018)

Die teure Ein-Prozent-Methode lässt sich nicht dadurch umgehen, dass der Firmenwagenfahrer für die Privatnutzung ein Nutzungsentgelt an seinen Arbeitgeber zahlt, entschied der Bundesfinanzhof (BFH, Aktenzeichen VI R 95/04). Wann...[weiterlesen...]

Vorsicht Falle: Die Tücken der elektronischen Steuererklärung

vom 31. Mai 2007 (aktualisiert am 05. Juli 2012)

Wer seine Steuererklärung über das Internet-Verfahren "Elster" abgibt, geht ein hohes Risiko ein. Es drohen finanzielle Nachteile und im schlimmsten Fall sogar strafrechtlicher Ärger, falls es später zum Streit mit dem...[weiterlesen...]

Mogelpackung Unternehmenssteuerreform auf einen Blick

vom 31. Mai 2007 (aktualisiert am 26. Februar 2010)

Bei näherem Hinsehen entpuppt sich die Unternehmenssteuerreform, die der Bundestag am 25. Mai 2007 abgenickt hat, als beispiellose Mogelpackung. Ab nächstem Jahr müssen alle Unternehmer und Freiberufler, aber auch Anleger mit...[weiterlesen...]

Selbstständige Arbeit im Ausland kostet weniger Steuern

vom 25. Mai 2007 (aktualisiert am 01. August 2013)

Was Grenzgänger tun müssen, um im Ausland steuergünstig zu arbeiten, ohne dass das deutsche Finanzamt seinen großen Anteil verlangt.[weiterlesen...]

Segeljacht und Oldtimer-Flugzeug sind keine Betriebsausgaben

vom 20. Mai 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Welche Kosten für Ihren Betrieb angemessen und notwendig sind, müssen Sie als Firmenchef selbst entscheiden. Mit einer Ausnahme: Bestimmte Ausgaben, die Ihre private Lebensführung berühren und die zudem erfahrungsgemäß besonders...[weiterlesen...]

Wiederholte Ansparabschreibung: Nur noch eingeschränkt möglich

vom 15. Mai 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Kleine und mittlere Unternehmen können für zukünftige Investitionen unter bestimmten Voraussetzungen eine Rücklage bilden, die den Gewinn senkt und somit Steuern spart. Um eine Ansparabschreibung (Anspar-AfA) zu bilden, muss das...[weiterlesen...]

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Aktuelle Regelungen sind verfassungswidrig

vom 11. Mai 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) verstoßen die derzeitigen Bewertungsvorschriften im Erbfall und bei Schenkungen gegen den Gleichheitsgrundsatz und sind damit verfassungswidrig. Der Gesetzgeber muss die...[weiterlesen...]

Steuererklärung: Finger weg von Beleg-Schummeleien!

vom 09. Mai 2007 (aktualisiert am 05. Juli 2012)

Das Kaufen, Verkaufen, Leihen und Ersteigern von Belegen ist eine so große Steuer-Dummheit, dass sie sich kaum noch überbieten lässt. Am 31. Mai 2007 müssen die Steuererklärungen für 2006 beim Finanzamt sein, und viele...[weiterlesen...]

Betriebsprüfung: Vorsicht vor dem Internet!

vom 09. Mai 2007 (aktualisiert am 13. März 2019)

Die Finanzverwaltung hat in den letzten Jahren aufgerüstet. Waren noch vor 5 Jahren Kaffeemaschinen in den Amtstuben die modernsten Geräte, recherchieren Betriebsprüfer heute immer häufiger im Internet. Eine beliebte Infoquelle...[weiterlesen...]

Lohnsteuerprüfung: Payback-Punkte im Fokus des Finanzamts

vom 09. Mai 2007 (aktualisiert am 01. Juni 2017)

Wie Sie bei Miles-and-More, Payback und andere Rabattmarken keinen Ärger mit Ihrem Finanzamt bekommen.[weiterlesen...]

Pflichtangaben gelten auch für geschäftliche E-Mails

vom 09. Mai 2007 (aktualisiert am 26. Februar 2010)

In Geschäftsbriefen müssen Kaufleute, die im Handelsregister eingetragen sind, Folgendes angeben: Firma, einschließlich Zusatz für die Rechtsform (zum Beispiel "e .K." oder "GmbH & Co. KG"),den Ort der...[weiterlesen...]

330 Euro Steuervorteil: Diesel-Pkw jetzt nachrüsten lassen

vom 29. Januar 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Wenn  Sie Diesel-Pkw mit Rußpartikelfiltern nachrüsten lassen, kommen Sie in den Genuss einer steuerlichen Förderung vom Staat. Konkret geht es um die Änderung der Kfz-Steuer, die am 1. April 2007 in Kraft tritt. Danach...[weiterlesen...]

Rechnungen: Grenze für Kleinbeträge steigt auf 150 Euro

vom 19. Januar 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Das Bundesfinanzministerium hat die Grenze für Kleinbetragsrechnungen zum 1. Januar 2007 von 100 auf 150 Euro erhöht (Schreiben vom 18.Oktober 2006, Aktenzeichen: IV A 5 - S 7285 - 7/06). Bis zu diesem Betrag sind weniger Angaben...[weiterlesen...]

Ansparabschreibung: BFH verschärft erneut Rechtsprechung

vom 09. Januar 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Wer als Unternehmer eine Ansparrücklage für eine Investition (§ 7g EStG) gebildet hat, aber nicht wie geplant investiert, muss die Rücklage gewinnerhöhend auflösen. Eine neue Rücklage für dasselbe Wirtschaftsgut darf er nur dann...[weiterlesen...]

Verbindlichkeiten: Wer nicht zahlt, muss die Vorsteuer kürzen

vom 09. Januar 2007 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Zahlt der Empfänger einer Leistung auf absehbare Zeit nicht den vereinbarten Betrag, muss er auch den Vorsteuerabzug kürzen (BFH-Urteil, Aktenzeichen: V R 13/04). Das leistende Unternehmen kürzt entsprechend den fälligen...[weiterlesen...]

Angehörigenverträge: Steuersparen scheitert an laxen Verträgen

vom 22. Dezember 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Das Finanzamt darf einen Vertrag zwischen Angehörigen nicht automatisch ablehnen, nur weil zivilrechtliche Formvorschriften verletzt wurden und der Vertrag schwebend unwirksam ist. Vielmehr kommt es darauf an, ob die Parteien die...[weiterlesen...]

Betriebsstätte außerhalb der EU: Ausländische Verluste mit deutschen Gewinnen verrechnen

vom 14. Dezember 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Möglicherweise können Unternehmen mit Betriebsstätten im Ausland bald ihre ausländischen Verluste mit deutschen Gewinnen verrechnen. Bisher ist das nicht erlaubt, wenn der jeweilige Staat ein Besteuerungsrecht hat. Dies könnte...[weiterlesen...]

Steuerhinterziehung kostet mehr als nur Geld

vom 06. Dezember 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Steuerhinterziehung ist eine Straftat, die weit reichende Folgen haben kann. So verlor ein Jäger seinen Jagd- und seinen Waffenschein, weil er 23.000 Euro an Steuern hinterzogen hatte und deshalb zu einer Geldstrafe von 150...[weiterlesen...]

Gemischtgenutzte Immobilien: Umsatzsteuervorteil für Unternehmen vorerst verloren

vom 06. Dezember 2006 (aktualisiert am 13. März 2019)

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat ein für Unternehmer bedeutendes Urteil gefällt, die ihre Betriebsimmobilie zum Teil privat nutzen: Die Bemessungsgrundlage für die Steuer auf den Privatanteil richtet sich nach dem...[weiterlesen...]

Liebhaberei: Schlecht laufendes Geschäft wird zur Steuerfalle

vom 06. Dezember 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen über Jahre rote Zahlen schreiben, laufen Sie Gefahr, dass das Finanzamt Ihnen "Liebhaberei" unterstellt, also die fehlende Absicht, Gewinne zu erzielen. So entschied jetzt das...[weiterlesen...]

Außenprüfung: Betriebsprüfer darf nicht auf alle digitalen Daten zugreifen

vom 19. November 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Unternehmer brauchen einem Betriebsprüfer keine Computerdateien über die Kostenstellenrechnung zur Verfügung zu stellen, entschied das Finanzgericht Rheinland-Pfalz (Aktenzeichen: 1 K 1743/05). Denn diese werde freiwillig für...[weiterlesen...]

Häusliches Arbeitszimmer: Qualität wichtiger als Quantität

vom 11. November 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Warum viele Steuerzahler ihr häusliches Arbeitszimmer selbst dann nicht von der Steuer absetzen können, wenn sie dort die meiste Arbeitszeit verbringen.[weiterlesen...]

Steuererklärung: Frist nicht verlängerbar

vom 27. Oktober 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Seit 2006 haben Sie länger Zeit, Ihre Steuerunterlagen des Vorjahrs zusammenzustellen. Aber nur, wenn Sie einen Steuerberater mit der Jahreserklärung beauftragen. Ohne Berater war die Erklärung wie früher bis zum 31. Mai...[weiterlesen...]

Gemischt veranlasste Reisen: Kosten sind ab sofort aufteilbar

vom 12. Oktober 2006 (aktualisiert am 13. März 2019)

Warum Selbstständige und Arbeitnehmer eine Dienstreise oder Fortbildung mit ihrem Privatvergnügen verbinden dürfen.[weiterlesen...]

Steuersparmodell: Privatwagen fürs Unternehmen nutzen

vom 01. Oktober 2006 (aktualisiert am 30. Mai 2016)

Wie Selbstständige mehrere tausend Euro pro Jahr an Steuern sparen, wenn sie ihr privates Auto betrieblich nutzen.[weiterlesen...]

Selbstanzeige: Auch bei zu erwartender Steuererstattung zulässig

vom 28. September 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Mit einer Selbstanzeige entgehen Steuersünder einer Bestrafung. Ob eine Selbstanzeige auch dann zulässig ist, wenn es durch sie zu einer Erstattung kommt, hatte das Finanzgericht München jetzt zu klären. Das Finanzamt hatte die...[weiterlesen...]

Kfz-Steuer: Steuerprivileg für schwere Geländewagen gestrichen

vom 15. September 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Die Fahrer schwerer Geländewagen, etwa eines "X5" von BMW oder eines Porsche "Cheyenne", müssen endgültig tiefer in Tasche greifen. Der Bundesfinanzhof (BFH) bestätigte jetzt, dass diese Fahrzeuge als Pkw...[weiterlesen...]

Auslandsgestaltungen: EuGH schränkt Gesetz gegen Steuerflucht ein

vom 15. September 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Erneut hat sich Bundesfinanzminister Peer Steinbrück vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) eine blutige Nase geholt. Die Brüsseler Richter schränken die Möglichkeiten der EU-Finanzminister weiter ein, gegen Steuergestalter...[weiterlesen...]

Vermieter müssen zwischen Parkplatz und Büro trennen

vom 05. September 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Beim Vermieten von Bürogrundstücken und Autostellplätzen an denselben Mieter handelt es sich meist um zwei unabhängige Leistungen. Während für das Grundstück keine Umsatzsteuer anfällt, gilt das Überlassen des Parkplatzes als...[weiterlesen...]

Selbstständige dürfen nicht auf Kosten des Fiskus telefonieren

vom 05. September 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Wenn Freiberufler ihren betrieblichen Telefonanschluss auch privat nutzen, müssen sie dafür Steuern zahlen, entschied der Bundesfinanzhof (Aktenzeichen: XI R 50/05). Der Kläger hatte vorgebracht, die Steuerpflicht verstoße gegen...[weiterlesen...]

BMF entschärft Firmenwagen-Auflage

vom 17. August 2006 (aktualisiert am 30. Mai 2018)

Privatnutzung: Wann und wie Unternehmer glaubhaft machen, dass sie ihren Firmenwagen häufig genug betrieblich fahren.[weiterlesen...]

Treffer 161 bis 200 von 251

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute: