Editorial

Hier lesen Sie aktuelle Kommentare und Kurzinformationen über Steuern, Geld, Politik und Bürokratie.

Zumwinkel-Affäre treibt zu unnötigen Selbstanzeigen

vom 05. März 2008 (aktualisiert am 17. September 2017)

Als am Donnerstagmorgen, 14. Februar 2008, die Steuerfahnder mit großem Medien-Tamtam über den Ex-Postchef Zumwinkel herfielen, habe ich spontan an die Bankdurchsuchungen Ende der 80er Jahre gedacht. Damals liefen die Steufa-Aktionen ähnlich ab: Vorab wurden die Medien über die bevorstehende Durchsuchung informiert. Dann fielen die Steuerfahnder scharenweise im Blitzlichtgewitter der Pressevertreter über ihr "Opfer" her. Nach der Aktion lobten die Verantwortlichen aus...[weiterlesen...]

Weg mit der Erbschaftsteuer!

vom 22. Januar 2008 (aktualisiert am 17. September 2017)

ist die Erbschaftsteuer noch zeitgemäß? Darüber lässt sich trefflich streiten. Für eingefleischte Sozialdemokraten ist es inakzeptabel, dass große Vermögen ungerupft von einer Generation auf die nächste übertragen werden. Aus sozialistischer Sicht sind die Vermögen ohnehin äußerst ungerecht verteilt, deshalb müsse wenigstens im Erbfall berichtigt werden. Diese Argumentation ist berechtigt und trifft bei vielen Wählern auf Wohlwollen. Doch wenn man überprüft, wie viel – oder besser: wenig –...[weiterlesen...]

2008 wird das Steuerjahr des Jahrzehnts

vom 10. Januar 2008 (aktualisiert am 17. September 2017)

Liebe Leserin, lieber Leser, meine Redaktion und ich wünschen Ihnen ein glückliches und erfolgreiches Neues Jahr. Steuerlich gesehen dürfte der Jahresstart für viele von Ihnen schon deutlich glücklicher ausgefallen sein als 2007. Denn diesmal blieb uns eine Mehrwertsteuererhöhung oder vergleichbares Ungemach erspart. Im Gegenzug allerdings wird es 2008 auch keine nennenswerten Steuersenkungen geben. Damit Sie sich trotzdem nicht langweilen oder sich gar auf Ihre eigentliche Arbeit...[weiterlesen...]

31. Dezember: Fristablauf für Kapitalgesellschaften und Steuersparer

vom 27. Dezember 2007 (aktualisiert am 17. September 2017)

Liebe Leserin, lieber Leser, mit meinem heutigen Steuer-Newsletter wende ich mich an all diejenigen unter Ihnen, die auf den letzten Metern des Jahres 2007 noch Steuern sparen möchten. Zugegeben, es bleibt nicht mehr viel Zeit dazu und man könnte fragen, ob sich ein solches Thema jetzt überhaupt noch lohnt. Doch ich habe in Gesprächen mit Kollegen, Lesern und Bekannten festgestellt, dass viele das Thema bislang gemieden oder aufgeschoben haben und jetzt nicht wissen, wie sie ihre Steuerlast...[weiterlesen...]

Finanzminister verhindert Bürokratieabbau

vom 11. Dezember 2007 (aktualisiert am 17. September 2017)

Liebe Leserin, lieber Leser, die ausufernde Bürokratie in Deutschland verursacht nach einer aktuellen Angabe des Statistischen Bundesamts mehr als 27 Milliarden Euro Kosten pro Jahr. Dies geht aus dem 2007er Zwischenbericht "Bürokratiekosten: Erkennen - Messen - Abbauen" hervor, das die Bundesregierung in Auftrag gegeben hatte. Die deutsche Wirtschaft muss 10.900 Informationspflichten erfüllen, die aus bundes- und EU-rechtlichen Regelungen entstehen. Davon wurden bislang die 2.100...[weiterlesen...]

Fällt die 7-prozentige Mehrwertsteuer weg?

vom 23. November 2007 (aktualisiert am 17. September 2017)

Liebe Leserin, lieber Leser, folgt bald die nächste Mehrwertsteuererhöhung? Laut einem "Spiegel Online"-Bericht strebt die Bundesregierung eine "grundlegende Korrektur bei der ermäßigten Mehrwertsteuer an". Konkret heiße es in einem Schreiben der parlamentarischen Staatssekretärin Barbara Hendricks (SPD) an die Mitglieder des Finanzausschusses: "Viele Vergünstigungen durch einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz von 7 statt 19 Prozent sind überkommen und eine stichhaltige...[weiterlesen...]

Politiker einigen sich schnell - wenn's ums eigene Geld geht

vom 07. November 2007 (aktualisiert am 17. September 2017)

Liebe Leser, ich muss doch staunen: Wenn es um das eigene Portemonnaie geht, sind sich unsere Volksvertreter schnell einig. Während sie sonst um jedes Komma und jeden Punkt feilschen, fanden unsere Großkoalitionäre bei den Abgeordnetendiäten in Rekordzeit einen Konsens. Die Diäten der 613 Bundestagsabgeordneten sollen ab 2008 in zwei Schritten um insgesamt 9,4 Prozent steigen. Das sind 659 Euro. Im Gegenzug wird die Altersversorgung gekürzt. Für mich ist das jedoch reine Augenwischerei....[weiterlesen...]

Die wahren Ölscheichs sitzen in Berlin

vom 26. Oktober 2007 (aktualisiert am 17. September 2017)

Liebe Leserin, lieber Leser, der Benzinpreis steigt und steigt, ein Ende ist nicht abzusehen. Ursache ist die erneute Preis-Explosion beim Rohöl. Vergangene Woche durchbrach das Fass Rohöl (159 Liter) in New York erstmals die Grenze von 90 Dollar. Nur zu Ihrer Erinnerung: Im Jahr 2000 lag der Durchschnittspreis für Rohöl noch unter 30 Dollar, Ende der siebziger Jahre sogar unter 10 Dollar pro Fass. Doch nicht nur die Erdölförderländer und die Mineralölunternehmen verdienen sich angesichts der...[weiterlesen...]