Editorial

Hier lesen Sie aktuelle Kommentare und Kurzinformationen über Steuern, Geld, Politik und Bürokratie.

Die Wahrheit über Politiker-Dienstwagen im Urlaub

vom 20. August 2009 (aktualisiert am 17. Januar 2018)

Liebe Leserin, lieber Leser, die Nachrichten der vergangenen Wochen über die private Dienstwagennutzung von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt zeigen, dass auch Mitglieder unserer Regierung Nachhilfebedarf in Sachen Steuern haben. Zwar sagte die Ministerin, sie habe dienstliche und private Fahrten strikt getrennt und letztere auch privat abgerechnet - alles im Rahmen der Vorschriften. Auch der Bundesrechnungshof kam nach einer Prüfung zum Schluss: "Es ist kein Schaden für die...[weiterlesen...]

Verlogene Liste der Steueroasen

vom 23. Juni 2009 (aktualisiert am 17. Januar 2018)

Liebe Leserin, lieber Leser, wenn sich große, starke Kinder auf dem Schulhof zusammenrotten, haben die kleinen schwachen nicht viel zu Lachen. Egal, ob tatsächlich die Fäuste fliegen oder nur Muskeln wackeln und Worte fallen. Wenn kein Lehrer in der Nähe ist, haben die Bullys das Sagen. Die Kleinen können sich unterordnen, einschleimen, an die bisher gute Freundschaft erinnern oder sich trotzig widersetzen, aber am Ende ist das Taschengeld weg und vielleicht gibt's dazu ein paar aufs Maul....[weiterlesen...]

300 Euro "Grundeinkommen light" für Verzicht auf Steuererklärung

vom 30. April 2009 (aktualisiert am 03. Januar 2012)

Was für eine Idee! Nach der erfolgreichen Abwrack-Prämie soll nun die Steuer-Prämie kommen. So steht es jedenfalls im Wahlprogramm der SPD. Dieser Bonus würde so funktionieren: Ein Steuerzahler schreibt sein Finanzamt an - Postkarte soll genügen - und verzichtet darauf, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Als kleines Dankeschön für die Arbeit, die er dem Fiskus dadurch erspart, überweist ihm der Staat 300 Euro, Verheirateten 600 Euro. Ziele dieser Prämie seien eine Entbürokratisierung des...[weiterlesen...]

Hausverlosung: Abzocken darf nur der Staat

vom 05. März 2009 (aktualisiert am 20. Oktober 2013)

Liebe Leserin, lieber Leser, heute habe ich eine Knobelaufgabe für Sie: Finden Sie eine Lösung, mit der Sie Ihr Haus verkaufen und dabei so viel Geld einnehmen, wie Sie möchten - und das, obwohl niemand auf dem Markt bereit ist, so viel zu bezahlen. Nein, um Erpressung oder Gewaltandrohung geht es hier nicht, denn der neue Eigentümer soll sich ungemein über das Geschäft freuen. Völlig irrwitzig und in jeder Hinsicht eine Verschwendung von Zeit und Gehirnzellen? Ein Österreicher hat's...[weiterlesen...]

Zweierlei Maß gegenüber Zumwinkel & Co.

vom 05. Februar 2009 (aktualisiert am 03. Januar 2012)

Liebe Leserin, lieber Leser, die jüngsten Strafen für Steuerhinterzieher zeigen, wie weit in Deutschland Theorie und Praxis auseinanderliegen und mit welch unterschiedlichem Maß die Gerichte trotz klarer Vorgaben messen. Manch einer würde sogar von Ungerechtigkeit sprechen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Anfang Dezember 2008 die Strafen für Steuerhinterziehung drastisch erhöht und zudem feste Grenzen festgelegt: Bis 50.000 Euro sollen die Richter nach der BGH-Entscheidung im Normalfall...[weiterlesen...]

Die besten Wünsche zum neuen Steuerjahr

vom 12. Januar 2009 (aktualisiert am 17. September 2017)

Liebe Leserin, lieber Leser, ich hoffe, Sie sind gut ins neue Jahr gekommen. Auch wenn der Jahreswechsel schon wieder ein paar Tage zurück liegt, möchte ich es nicht versäumen, Ihnen auf diesem Wege ein gutes Jahr 2009, Gesundheit, Erfolg und natürlich viele gesparte Steuern zu wünschen. Zudem möchte ich mich dafür entschuldigen, dass Sie 4 Wochen lang auf Ihren Steuer-Schutzbrief verzichten mussten. Die Weihnachtsfeiertage sowie verschiedene Arbeiten an unserem System waren Gründe dafür....[weiterlesen...]

Neue Erbschaftsteuer mit Potenzial zur "Dummensteuer"

vom 27. November 2008 (aktualisiert am 03. Januar 2012)

Liebe Leserin, lieber Leser, nach jahrelangem Ringen haben CDU, CSU und SPD heute, am 27. November 2008, die Erbschaftsteuerreform im Bundestag durchgewunken. Das neue Gesetz erhielt 386 Ja-Stimmen, 3 Enthaltungen und 168 Gegenstimmen. 28 Gegenstimmen entfielen auf Abgeordnete aus dem Unionslager. Besonders stolz ist man in Berlin über die Kompromisse bei Immobilien und Betriebsvermögen. Selbstgenutzte Immobilien erhalten besondere Privilegien: So kann der überlebende Ehepartner Haus oder...[weiterlesen...]

Mehr Einfachheit durch Abgeltungsteuer - vorerst

vom 07. November 2008 (aktualisiert am 03. Januar 2012)

Liebe Leserin, lieber Leser, wer über komplizierte Steuern, Ungerechtigkeiten und Bürokratie in Deutschland schimpft, muss auch mal die positiven Entwicklungen würdigen. Im Fall der Abgeltungsteuer habe ich diesen fairen Grundsatz bislang vernachlässigt. Im Vordergrund stand eher die Frage, wie Sie, lieber Leser, durch die Abgeltungsteuer Geld sparen können. Zugegeben, einen solchen Steuer-Tipp teile ich Ihnen auch heute wieder mit (Stückzinsen-Modell). In diesem Editorial aber blicke ich -...[weiterlesen...]