Steuertipps für Kapitalanleger

Diese Hauptrubrik enthält Hintergründe, Nachrichten und Steuer-Tipps, die grundsätzlich für Kapitalanleger als Gruppe von Steuerzahlern von Bedeutung sind. Dazu zählen also nicht nur scharf eingegrenzt "Abgeltungsteuer", "Aktien" und "Fonds", sondern auch allgemeiner "Aufbewahrungspflichten für Belege" oder die "Gefahren von Steuerhinterziehung". Um gezielter zu suchen, klicken Sie bitte auf die Unterrubriken im linken Navigationsmenü.

Für Kapitalerträge gilt seit 1. Januar 2009 die Abgeltungsteuer (genauer: die Kapitalertragsteuer). In manchen fällen ist die Individualversteuerung über eine Einkommensteuererklärung günstiger. Zu den wenigen Sparmöglichkeiten für jedermann/frau gehören der Sparerpauschbetrag samt Freistellungsauftrag und die Nichtveranlagungsbescheinigung (bei Gesamteinkünften unterhalb des Grundfreibetrags). Ein gezieltes Beeinflussen der Steuerlast ist über Aktien und Anleihen möglich.

Die meisten Steuertricks für die breite Masse der Anleger drehen sich darum, den genauen Zeitpunkt festzulegen, zu dem Gewinne oder Verluste tatsächlich entstehen oder Zinsen zufließen. Auf diese Weise nutzen Anleger ihre oben genannten Freibeträge über mehrere Jahre hinweg bestmöglich aus. Es kann sinnvoll sein, die Investments auf den Ehepartner und die Kinder zu verteilen, um auch deren Freibeträge auszuschöpfen.

Darüber hinaus gibt es seit Einführung der Abgeltungsteuer nur noch wenige Steuersparmodelle für Kapitalanleger. Die Redaktion des Steuer-Schutzbriefs sucht jedoch stets nach weiteren Sparmöglichkeiten und veröffentlicht sie hier und im kostenlosen Newsletter. Ein Beispiel für unsere erfolgreiche Suche: das Steuersparmodell "Familiendarlehen".

Besonders hilfreich für Kapitalanleger sind auch unsere Hintergrundartikel in der Rubrik "Konto und Geld". Zum Beispiel wie Sie Kreditzinsen oder etwaige Gebühren fürs Depot und Konto steuerlich geltend machen oder warum Sie Bankprämien versteuern müssen.

Urteile und Nachrichten für Kapitalanleger:

Jahresbescheinigung der Banken richtig nutzen (Steuererklärung 2008 Kapitalanleger)

vom 20. Oktober 2009 (aktualisiert am 22. September 2014)

Als Anleger sollten Sie für Ihre Steuererklärung die so genannte zusammenfassende Bescheinigung nutzen, die Sie seit 2006 von Ihrem inländischen Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitut erhalten, also zum Beispiel von einer Bank...[weiterlesen...]

Abgabefristen verpasst - was tun? (Steuererklärung 2008 Kapitalanleger)

vom 20. Oktober 2009 (aktualisiert am 06. Juli 2013)

Wie Steuerzahler zusätzliche Zeit erhalten, wenn die Abgabefrist 31. Mai und die Schonfrist 30. September für ihre Steuererklärung abgelaufen sind.[weiterlesen...]

Steuererklärung 2008 für Kapitalanleger (Steuer-Spezial)

vom 20. Oktober 2009 (aktualisiert am 06. Juli 2013)

Warum es sich für die meisten Kapitalanleger lohnt, ein letztes Mal ihre Einkommensteuererklärung abzugeben. Steuerspezial mit Tipps zur Abgabefrist, Ausfüllhilfen für die unterschiedlichen Formulare und mit Details über...[weiterlesen...]

Steuerfalle: Kündigung einer Lebensversicherung

vom 21. Juni 2009 (aktualisiert am 14. Juni 2017)

Warum Versicherte Geld verlieren und obendrein Steuern zahlen müssen, wenn sie ihre Lebensversicherung vorzeitig kündigen, und welche Auswege Versicherte nutzen können.[weiterlesen...]

Zürich: Der Tod einer Steueroase

vom 11. Juni 2009 (aktualisiert am 21. Januar 2012)

Warum deutsche Auswanderer im Schweizer Kanton Zürich ab 2010 mehr Steuern zahlen als mit Wohnsitz in Deutschland und mit welcher Entwicklung in der übrigen Schweiz zu rechnen ist.[weiterlesen...]

Steuertermine 2009

vom 30. April 2009 (aktualisiert am 01. August 2011)

Welche Fristen Steuerzahler für 2009 zu beachten haben, damit sie keinen Verspätungszuschlag ans Finanzamt zahlen müssen.[weiterlesen...]

Stückzinsen sind nur im Jahr der Zahlung absetzbar

vom 24. April 2009 (aktualisiert am 04. August 2012)

Welche Auswegmöglichkeiten Kapitalanleger nutzen können, wenn sie Stückzins-Verluste nicht im Jahr der Zahlung steuerlich angegeben haben.[weiterlesen...]

Häusliches Arbeitszimmer: Ist das Merkmal "Berufsmittelpunkt" zulässig?

vom 30. März 2009 (aktualisiert am 24. Februar 2016)

So wahren Sie die Chance, Ihr Arbeitszimmer auch dann von der Steuer abzusetzen, wenn es nicht den Mittelpunkt Ihrer beruflichen Tätigkeit darstellt.[weiterlesen...]

Spekulationsverluste nachmelden, obwohl der Steuerbescheid rechtskräftig ist

vom 05. Februar 2009 (aktualisiert am 15. Januar 2018)

Unter welchen Voraussetzungen der BFH Kapitalanlegern erlaubt, ihre Verluste aus früheren Jahren Steuern sparend nachzuerklären - mit 2 Fallbeispielen.[weiterlesen...]

Mustertabelle für Kapitaleinkünfte (Download)

vom 04. Februar 2009 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Hilfe bei der Steuererklärung: Mit diesen Excel-Musterformularen behalten Anleger den Überblick über ihre Kapitaleinkünfte aus Dividenden und Zinsen und erleichtern dem Finanzamt das Prüfen (Download).[weiterlesen...]

Volle Steuerpflicht durch neues DBA mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE)

vom 19. Januar 2009 (aktualisiert am 26. Februar 2010)

Welche teuren Steueränderungen sich aus dem neuen Doppelbesteuerungsabkommen mit Dubai & Co. ergeben.[weiterlesen...]

Anlagebetrug: Geld verloren, Scheingewinn ist trotzdem zu versteuern

vom 26. November 2008 (aktualisiert am 13. März 2019)

Warum Sie auf Zwischengewinne aus einem Schneeballsystem Steuern zahlen müssen, obwohl Sie das Geld nie erhalten haben.[weiterlesen...]

Geldfalle Krankenversicherung: Kein Krankentagegeld ab 2009

vom 17. November 2008 (aktualisiert am 13. Oktober 2009)

Selbstständige und Freiberufler müssen jetzt handeln, damit sie im Krankheitsfall weiterhin Geld von ihrer Krankenkasse erhalten.[weiterlesen...]

Stückzinsen dank Abgeltungsteuer noch rentabler

vom 07. November 2008 (aktualisiert am 16. Mai 2016)

Wie Kapitalanleger mit dem Steuermodell "Stückzinsen" so viel Geld sparen wie nie zuvor - mit ausdrücklichem Segen des Fiskus.[weiterlesen...]

Aktienverlust: Halten, Aussteigen oder Rückkauf-Trick?

vom 25. Oktober 2008 (aktualisiert am 13. März 2019)

Wie Anleger bei verlustreichen Aktien Ihren Schaden begrenzen und Geld sparen: Beispiel einer abgestürzten Investition mit 3 Strategien im Vergleich.[weiterlesen...]

Spekulationsgeschäfte: So verrechnen Sie Verluste und sparen Steuern

vom 25. Oktober 2008 (aktualisiert am 08. Mai 2016)

Schadensbegrenzung: Ob Anleger mit einem Verlustvortrag oder Verlustrücktrag das meiste Geld sparen und wie sie die Spekulationsfrist genau berechnen.[weiterlesen...]

Haftung: Mandantenrundschreiben ersetzen keine Beratung

vom 06. Oktober 2008 (aktualisiert am 13. März 2019)

Warum Mandanten ein Recht auf Schadensersatz haben, wenn der Steuerberater oder Rechtsanwalt Ihnen nur einen Mandantenbrief schickt.[weiterlesen...]

Abgeltungsteuer: Regeln und Auswege auf einen Blick

vom 02. September 2008 (aktualisiert am 16. Mai 2016)

Welche Grundlagen und Steuern sparende Modelle ein Kapitalanleger über die neue Abgeltungsteuer kennen sollte.[weiterlesen...]

Welche Steuerberaterkosten absetzbar sind

vom 20. August 2008 (aktualisiert am 05. Juli 2012)

Tabelle und Steuer-Tipps: Mandanten können diese Leistungen ihres Steuerberaters als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.[weiterlesen...]

FG Köln: Gebühren für Vermögensverwaltung vollständig abziehbar

vom 19. August 2008 (aktualisiert am 12. Januar 2018)

Unter welchen Voraussetzungen Kapitalanleger ihre Aufwendungen für Vermögensverwaltung einfach und voll als Werbungskosten von der Steuer absetzen.[weiterlesen...]

Verstößt doppelte Steuer im Erbfall gegen EU-Recht?

vom 14. Juli 2008 (aktualisiert am 17. Januar 2018)

So vermeiden Erben eine doppelte Besteuerung, wenn der Erblasser Vermögen im Ausland angelegt hatte.[weiterlesen...]

Einführung Spekulationsgewinne: Verluste nutzen, Steuern sparen

vom 26. Juni 2008 (aktualisiert am 08. Mai 2016)

Die Spekulationssteuer ist eine Steuer auf kurzfristige private Veräußerungsgewinne (§§ 22 und 23 Einkommensteuergesetz, EStG). Unter "private Veräußerungsgeschäfte" fallen Geschäfte mit Grundstücken, Immobilien,...[weiterlesen...]

Halbeinkünfteverfahren: BFH hält halben Werbungskostenabzug für verfassungsgemäß

vom 18. Juni 2008 (aktualisiert am 04. August 2012)

Der Bundesfinanzhof (BFH) hält es für verfassungsgemäß, dass Kapitalanleger nur die halben Werbungskosten mit ihren Dividenden und Spekulationsgewinnen verrechnen dürfen (Aktenzeichen: VIII R 69/05). Das letzte Wort hat nun das...[weiterlesen...]

Verfall von Optionsscheinen nicht absetzbar (BFH-Urteil)

vom 28. Mai 2008 (aktualisiert am 04. August 2012)

Wie Sie verlustreiche Optionsscheine steuerlich bestmöglich nutzen, Ihren Schaden begrenzen und somit Geld sparen.[weiterlesen...]

Zusammenfassende Jahresbescheinigung - Download

vom 27. Mai 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

(Jahresbescheinigung über Kapitalerträge und Veräußerungsgeschäfteaus Finanzanlagen nach § 24c EStG) Seit 2004 erhalten Kapitalanleger von inländischen Kreditinstituten und Finanzdienstleistern (zum Beispiel Fondsgesellschaften)...[weiterlesen...]

Ein französischer Trust? Die Möglichkeiten und Grenzen der Fiducie

vom 07. Mai 2008 (aktualisiert am 23. Januar 2012)

Seit Anfang 2007 lässt sich auch in Frankreich Vermögen Steuern sparend auf eine Treuhandgesellschaft übertragen. Lange wurde eine solche Rechtsform nach dem Vorbild des angelsächsischen "Trust" gefordert. Der...[weiterlesen...]

Wo sind ausländische Einkünfte zu versteuern?

vom 07. Mai 2008 (aktualisiert am 13. März 2019)

Welche Regeln für Arbeitslohn, Immobilien, Kapitaleinnahmen und Gewerbebetriebe aus dem Ausland gelten.[weiterlesen...]

Kapitalanleger: Beitritt zu geschlossenen Fonds im Ausland sofort melden

vom 22. April 2008 (aktualisiert am 04. August 2012)

Wenn Anleger einem ausländischen geschlossenen Fonds beitreten, müssen sie dies innerhalb eines Monats ihrem Finanzamt melden. Die Oberfinanzdirektion (OFD) Hannover hat in einem aktuellen Schreiben ihre Betriebsprüfer darauf...[weiterlesen...]

Wohn-Riester – neue Förderung für Haus und Wohnung

vom 09. April 2008 (aktualisiert am 01. August 2011)

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der die Riester-Förderung auf selbstgenutzte Wohnungen und Häuser ausweitet. Die Politiker planen, das Gesetz vor der Sommerpause durchzubekommen. Nachfolgend...[weiterlesen...]

Verlustvortrag kann nicht mehr vererbt werden

vom 26. März 2008 (aktualisiert am 08. Mai 2016)

Der Große Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat einen wichtigen Steuervorteil für Erben nach 45 Jahren gestrichen: die Vererblichkeit eines Verlustvortrags. Erben können jetzt nicht mehr mit hinterlassenen Verlusten ihre...[weiterlesen...]

Investmentfonds unter Freunden ist kein Gewerbebetrieb

vom 26. März 2008 (aktualisiert am 13. März 2019)

Wer mit dem Geld von Freunden, Familienangehörigen und Verwandten an der Börse spekuliert, betreibt keinen Investmentfonds - und damit auch keinen Gewerbebetrieb, entschied das Finanzgericht Köln (FG, Aktenzeichen: 9 K 7050/02)....[weiterlesen...]

Verfassungsgericht: Steuerabzug für private Krankenversicherung ist zu niedrig

vom 26. März 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Die derzeitigen steuerlichen Höchstgrenzen für private Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge sind zu niedrig, befanden die Richter des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG, Urteil vom 13. Februar 2008, Aktenzeichen: 2 BvL 1/06)....[weiterlesen...]

Rentenbesteuerung: Jeder Steuerbescheid ergeht vorläufig

vom 17. März 2008 (aktualisiert am 05. Oktober 2015)

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat seine Finanzämter angewiesen, alle Steuerbescheide als vorläufig auszustellen, in denen es um die "Besteuerung der Einkünfte aus Leibrenten im Sinne des § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchstabe a...[weiterlesen...]

Kfz-Steuer: Geländewagen-Fahrer haben neue Chance auf Erstattung

vom 05. März 2008 (aktualisiert am 14. Februar 2012)

Einige Steuerexperten und eine Reihe von Finanzgerichten vertreten die Auffassung, dass der Wegfall des Steuerprivilegs für schwere Pkw nicht mit der EU-Richtlinie zum Verkehrsrecht vereinbar ist. Endgültig zu entscheiden haben...[weiterlesen...]

Abgeltungsteuer: Vorgezogene Stichtage betreffen nur bestimmte Anleger

vom 29. Februar 2008 (aktualisiert am 04. August 2012)

Grundsätzlich gilt die Abgeltungsteuer mit dem einheitlichen Steuersatz von 25 Prozent erst ab dem 1. Januar 2009 auf alle laufenden Kapitalerträge wie Zinsen, Dividenden sowie alle Veräußerungsgewinne. Das stellte die...[weiterlesen...]

Steuerliche Selbstanzeige: Wegweiser durch das Minenfeld

vom 18. Februar 2008 (aktualisiert am 13. März 2019)

Welche wichtigen Regeln Steuerhinterzieher befolgen müssen, wenn sie sich beim Finanzamt selbst anzeigen wollen.[weiterlesen...]

Wertpapiere: Verkauf und Rückkauf am selben Tag ist kein Gestaltungsmissbrauch

vom 22. Januar 2008 (aktualisiert am 08. Mai 2016)

Der wichtigste Trick zur Verlustverrechnung hat jetzt auch den Segen des Bundesfinanzhofs (BFH).[weiterlesen...]

Die wichtigsten Steueränderungen des Jahres 2008 auf einen Blick

vom 10. Januar 2008 (aktualisiert am 09. Mai 2016)

AfA bis Zinsen: Welche Gesetzesänderungen 2008 Steuerzahler kennen sollten und wo sie weiterführende Steuerinformationen bekommen.[weiterlesen...]

Day-Trader sind nicht zwingend gewerblich tätig

vom 22. November 2007 (aktualisiert am 08. Mai 2016)

Umfangreiche Wertpapiergeschäfte an in- und ausländischen Börsen stellen nicht zwangsweise eine gewerbliche Tätigkeit dar, sondern können auch eine private Vermögensverwaltung sein, entschied jetzt das Finanzgericht (FG)...[weiterlesen...]

Steuertipps zum Jahresende 2007 für Kapitalanleger

vom 07. November 2007 (aktualisiert am 09. Mai 2016)

Wenige Tage bleiben, um die Steuerangelegenheiten für das Jahr 2007 zu regeln. Wenn in der Silvesternacht die Raketen in den Himmel steigen, ist es für viele Steuergestaltungen zu spät. Zumal es ab nächstem Jahr wieder einige...[weiterlesen...]

Treffer 41 bis 80 von 145

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute: