Tankgutschein rettet die Entfernungspauschale

vom 16. Juni 2006 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Seit 1. Januar 2007 ist die Entfernungspauschale quasi tot – Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstelle sollen nur noch ab dem 21. Entfernungskilometer begünstigt werden. Dies gilt für Autofahrer genauso wie für Nutzer von Bus und Bahn. Als Arbeitgeber können diese Kürzung mit einem Trick umgehen: Sie dürfen Ihren Mitarbeitern jeden Monat einen Tankgutschein über 44 Euro steuerfrei schenken – sozusagen als kleine Extra-Motivation.

Doch der Fiskus erkennt seit 2003 nur Gutscheine an, auf denen das Produkt und die Menge genau benannt sind, zum Beispiel so: "Gutschein über 30 Liter Superbenzin, einzulösen bei der Tankstelle xy." Das Risiko: stark steigende Benzinpreise. Halten Sie daher die Preise im Auge und setzen die Menge im Benzin-Gutschein sicherheitshalber niedriger an, damit Sie nicht über die 44 Euro gelangen.

Wichtiger Nachtrag: Die Oberfinanzdirektion Hannover hat weitere Voraussetzungen für Benzingutscheine erlassen. Lesen Sie diese sowie weitere wichtige Tipps in unserem neuen Artikel "Steuerfreier Tankgutschein: Voraussetzungen, Beispiele, Mustergutschein und Checkliste". Damit wird Ihr Tankgutschein sicher vorm Finanzamt.


Anzeige:

Ihre Lebenszeit...

... ist zu wertvoll, um sie mit Steuerrecht zu vergeuden. Fragen Sie gezielt einen Profi, statt stundenlang selbst zu suchen. Hier bekommen Sie die verlässliche Antwort:

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:



Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Arbeitnehmer, Gehaltsextras, Pendlerpauschale/Entfernungspauschale, Selbstständige, Unternehmer