Steuertermine 2014

vom 12. Januar 2014 (aktualisiert am 18. Februar 2015)
Von: Lutz Schumann

In den nachfolgenden Tabellen stehen die 2014er Abgabetermine und Zahlungsfristen für die Umsatzsteuervoranmeldung, Lohnsteueranmeldung, zusammenfassenden Meldungen, Einkommensteuererklärung, Vorauszahlungen für die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Kirchensteuer, Gewerbesteuererklärung, Vorauszahlungen für die Gewerbesteuer und Vorauszahlungen für die Grundsteuer. Dabei ist bereits berücksichtigt, ob ein Feiertag oder Wochenende den Stichtag nach hinten schiebt.

Achtung: Wenn Sie die nötigen Erklärungen nicht fristgerecht abgeben, kann das Finanzamt Verspätungszuschläge festsetzen. Wenn Sie die Zahlungsfrist überziehen, sind Zinsen fällig - meist schon nach einem einzigen Tag.

Beachten Sie, dass eine Überweisung bis zu 3 Tage benötigen kann, bis das Geld auf dem Konto des Finanzamts liegt. Zum Fälligkeitstermin muss das Geld vorliegen. Schecks gelten erst 3 Tage nach dem Eingang als wirksam geleistet (§ 224 Abs. 2 Nr. 1 AO).

Umsatzsteuervoranmeldungen

Die Voranmeldungen für die Umsatzsteuer (USt) sind elektronisch ans Finanzamt zu übermitteln, und zwar mit der Elster-Software. "Elster" steht für "ELektronische STeuerERklärung". Die Software ist in jedem Finanzamt auf CD erhältlich oder im Internet als Download.

Umsatzsteuervoranmeldungen
Voranmeldungszeitraum (ohne Dauerfristverlängerung)Abgabe sowie Zahlung fällig amBei Überweisung oder Scheck Zahlung fällig am (Schonfrist)
Monatszahler
Dezember 201310. Januar 201413. Januar 2014
Januar 201410. Februar 201413. Februar 2014
Februar 201410. März 201413. März 2014
März 201410. April 201414. April 2014
April 201412. Mai 201415. Mai 2014
Mai 201410. Juni 201413. Juni 2014
Juni 201410. Juli 201414. Juli 2014
Juli 201411. August 201414. August 2014
August 201410. September 201415. September 2014
September 201410. Oktober 201413. Oktober 2014
Oktober 201410. November 201413. November 2014
November 201410. Dezember 201415. Dezember 2014
Dezember 201412. Januar 201515. Januar 2015
Quartalszahler
IV. Quartal 201310. Januar 201413. Januar 2014
I. Quartal 201410. April 201414. April 2014
II. Quartal 201410. Juli 201414. Juli 2014
III. Quartal 201410. Oktober 201413. Oktober 2014
IV. Quartal 201412. Januar 201515. Januar 2015
Jahreszahler
Jahr 2013USt-Erklärung bis 2. Juni 2014 (da der 31. Mai 2014 auf einen Samstag fällt), Fristverlängerung möglichentfällt
Jahr 2014USt-Erklärung bis 1. Juni 2015 (da der 31. Mai 2015 auf einen Sonntag fällt), Fristverlängerung möglichentfällt
Steuer-Tipp: Mehr Zeit durch Dauerfristverlängerung. Um zur Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung einen Monat mehr Zeit zu gewinnen, können Sie beim Finanzamt einen Antrag auf Dauerfristverlängerung stellen. Maßgebend sind dann immer die Termine des jeweiligen Folgemonats. Dies empfiehlt sich vor allem für Quartalszahler, weil sich für sie außer dem Aufschub nichts ändert. Monatszahler hingegen müssen eine Sondervorauszahlung leisten, wenn sie ihre Frist dauerhaft verlängern lassen. Infos und Beispiel unter obigem Link.

Lohnsteueranmeldungen

Die Voranmeldungen für die Lohnsteuer sind ebenfalls per Elster-Software elektronisch ans Finanzamt zu übermitteln.

Lohnsteueranmeldungen
VoranmeldungszeitraumAbgabe sowie Zahlung fällig amBei Überweisung oder Scheck Zahlung fällig am (Schonfrist)
Dezember 201310. Januar 201413. Januar 2014
Januar 201410. Februar 201413. Februar 2014
Februar 201410. März 201413. März 2014
März 201410. April 201414. April 2014
April 201412. Mai 201415. Mai 2014
Mai 201410. Juni 201413. Juni 2014
Juni 201410. Juli 201414. Juli 2014
Juli 201411. August 201414. August 2014
August 201410. September 201415. September 2014
September 201410. Oktober 201413. Oktober 2014
Oktober 201410. November 201413. November 2014
November 201410. Dezember 201415. Dezember 2014
Dezember 201412. Januar 201515. Januar 2015

Einkommensteuererklärung

Bei der Einkommensteuererklärung dürfen Steuerzahler zwischen der Papierform und der elektronischen Abgabe wählen.

Einkommensteuererklärung
Abgabe Einkommensteuer-Erklärung 2013 bisBemerkungenzahlbar bis spätestens
2. Juni 2014 (da der 31. Mai 2014 auf einen Samstag fällt)ohne Steuerberater1 Monat nach Bekanntgabe des Bescheids
31. Dezember 2014mit Steuerberater1 Monat nach Bekanntgabe des Bescheids

Vorauszahlungen für die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Kirchensteuer

Vorauszahlungen für die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Kirchensteuer
Zeitraum für Einkommensteuer-VorauszahlungenZahlung fällig amSchonfrist
I. Quartal 201410. März 201413. März 2014
II. Quartal 201410. Juni 201413. Juni 2014
III. Quartal 201410. September 201413 September 2014
IV. Quartal 201410. Dezember 201413. Dezember 2014

Gewerbesteuererklärung

Die Gewerbesteuererklärung ist in der Papierform abzugeben.

Gewerbesteuererklärung
Abgabe Gewerbesteuer-Erklärung bisBemerkungenzahlbar bis spätestens
2. Juni 2014 (da der 31. Mai 2014 auf einen Samstag fällt)ohne Steuerberater1 Monat nach Bekanntgabe des Bescheids
31. Dezember 2014mit Steuerberater1 Monat nach Bekanntgabe des Bescheids

Vorauszahlungen für die Gewerbesteuer

Vorauszahlungen für die Gewerbesteuer
Zeitraum für Einkommensteuer-Vorauszahlungenzahlbar bis spätestensSchonfrist
I. Quartal 201417. Februar 201420. Februar 2014
II. Quartal 201415. Mai 201419. Mai 2014
III. Quartal 201415. August 201418. August 2014
IV. Quartal 201417. November 201420. November 2014

Zusammenfassende Meldung

Wer innerhalb der Europäischen Union (EU) so genannte innergemeinschaftliche Lieferungen oder Leistungen erbringt oder Dreiecksgeschäfte ausübt, muss diese seit 2010 an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) melden. Sie müssen die zusammenfassende Meldung immer in dem Zeitraum abgeben, in dem Sie die Lieferung oder die sonstige Leistung erbracht haben. Der Zahlungszeitpunkt ist unerheblich.

Innergemeinschaftliche Lieferungen und Dreiecksgeschäfte
Zeitraum der getätigten Umsätze (über 50.000 Euro pro Quartal)Abgabe der Zusammenfassenden Meldung bis spätestens
Januar 201425. Februar 2014
Februar 201425. März 2014
März 201425. April 2014
April 201426. Mai 2014
Mai 201425. Juni 2014
Juni 201425. Juli 2014
Juli 201425. August 2014
August 201425. September 2014
September 201427. Oktober 2014
Oktober 201425. November 2014
November 201425. Dezember 2014
Dezember 201425. Januar 2015
Innergemeinschaftliche Leistungen
Zeitraum der getätigten UmsätzeAbgabe der Zusammenfassenden Meldung bis spätestens
Januar 201425. April 2014
Februar 201425. April 2014
März 201425. April 2014
April 201425. Juli 2014
Mai 201425. Juli 2014
Juni 201425. Juli 2014
Juli 201427. Oktober 2014
August 201427. Oktober 2014
September 201427. Oktober 2014
Oktober 201425. Januar 2015
November 201425. Januar 2015
Dezember 201425. Januar 2015

Zahlungstermine für die Grundsteuer

Zahlungstermine für die Grundsteuer
Zeitraum für Grundsteuerzahlbar bis spätestensSchonfrist
I. Quartal 201417. Februar 201420. Februar 2014
II. Quartal 201415. Mai 201419. Mai 2014
III. Quartal 201415. August 201418. August 2014
IV. Quartal 201417. November 201420. November 2014

Hinweis: Beträgt die Grundsteuer weniger als 15 Euro im Jahr, dann ist sie in einem Jahresbetrag zu zahlen. Der Stichtag unterscheidet sich je nach Gemeinde. Beträgt die Grundsteuer weniger als 30 Euro im Jahr, dann ist sie in zwei Raten zu zahlen: Die erste Rate ist am 17. Februar 2014 fällig, die zweite Rate am 15. August 2014.

Schonfrist

Erklärung: An diesem Termin (Ende der Schonfrist) muss die fällige Steuer spätestens auf dem Konto des Finanzamts gutgeschrieben sein. Danach berechnet das Finanzamt Verspätungszuschlag.


Anzeige:

Ihre Lebenszeit...

... ist zu wertvoll, um sie mit Steuerrecht zu vergeuden. Fragen Sie gezielt einen Profi, statt stundenlang selbst zu suchen. Hier bekommen Sie die verlässliche Antwort:

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:



Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Arbeitnehmer, Freiberufler, Gewerbesteuer, Immobilienbesitzer, Kapitalanleger, Selbstständige, Umsatzsteuer, Umsatzsteuervoranmeldung, Unternehmer