Kapitalanleger: Steuern sparen mit Bescheinigungen von der Bank

vom 31. Mai 2006 (aktualisiert am 22. September 2014)
Lesen Sie weitere Tipps in den Kategorien, denen dieser Artikel zugeordnet ist: Bausparen, Fonds, Freistellungsauftrag, Kapitalanleger, Sparerfreibetrag, Sparerpauschbetrag

Als Kapitalanleger sollten Sie folgende 3 Bescheinigungen gut kennen, damit Sie Steuern sparen: Von Ihrer Bank, Bausparkasse oder Fondsgesellschaft erhalten Sie automatisch die Jahresbescheinigung, die allerdings nicht immer stimmt. Übernehmen Sie die Daten deshalb nicht ungeprüft!

Detaillierter ist die Ertragsaufstellung, die Sie anfordern müssen und die bei manchen Instituten 15 bis 20 Euro kostet. Sie enthält zum Beispiel genaue Angaben über Stückzinsen und Zwischengewinne. Wenn Ihre Gewinne höher sind als der Freistellungsauftrag, den Sie Ihrer Bank erteilt haben, dann führt die Bank die Steuer automatisch ans Finanzamt ab.

Als Quittung erhalten Sie eine Steuerbescheinigung, die Sie dem Finanzamt im Original einreichen müssen.


Anzeige:

Ihre Lebenszeit...

... ist zu wertvoll, um sie mit Steuerrecht zu vergeuden. Fragen Sie gezielt einen Profi, statt stundenlang selbst zu suchen. Hier bekommen Sie die verlässliche Antwort:

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:



Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Bausparen, Fonds, Freistellungsauftrag, Kapitalanleger, Sparerfreibetrag, Sparerpauschbetrag