Frist: Antragsveranlagung für 2005 nur bis zum 31. Dezember 2007 möglich

vom 26. Oktober 2007 (aktualisiert am 26. Februar 2010)
Von: Lutz Schumann

Wer ausschließlich Lohn oder Gehalt bezieht und keine anderen Einkünfte hat, braucht keine Einkommensteuererklärung beim Finanzamt abzugeben. Doch damit verschenken viele Arbeitnehmer Geld. Denn das Finanzamt berücksichtigt Werbungskosten nur auf Antrag, zum Beispiel die Fahrten zur Arbeit oder die Kosten für anzuerkennende Arbeitskleidung.

In diesen Fällen ist die Abgabe einer Steuererklärung ein Muss:

  • Wenn neben den Arbeitseinkünften auch Nebeneinkünfte von über 410 Euro im gesamten Jahr angefallen sind.
  • Wenn ausländische Einkünfte vorliegen, die auf Grund eines Doppelbesteuerungsabkommens freigestellt sind.
  • Wenn Arbeitnehmer Einkünfte aus mehreren Arbeitsverhältnissen gleichzeitig bezogen haben.
  • Wenn Arbeitnehmer Einkünfte aus einer Altersversorgung erzielt haben.
  • Bei Eheleuten, wenn einer von ihnen im Jahr ganz oder teilweise Verdienste nach der Steuerklasse V oder VI bezogen hat.
  • Bei Ehepaaren, wenn sich im Lauf des Jahres der Familienstand geändert hat, zum Beispiel durch Heirat, Getrenntleben, Scheidung oder Tod eines Ehepartners.

Steuer-Tipp: Wenn Sie als Arbeitnehmer Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen, vorab gezahlte Steuern (zum Beispiel einbehaltene Zinsabschlagsteuer) oder Verluste geltend machen wollen, müssen Sie eine Einkommensteuererklärung abgeben. Dazu haben Sie bis zum Ablauf des zweiten Kalenderjahrs Zeit, das auf Veranlagungszeitraum folgt.

Beispiel: In obigen Fällen läuft die Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung des Jahres 2005 am 31. Dezember 2007 ab. Diese Frist ist nicht verlängerbar. Wenn Sie Ihre Steuererklärung für 2005 erst 2008 abgeben, lehnt das Finanzamt die Veranlagung ab.

Übrigens: Die so genannte "Antragsveranlagung" ist eine jüngere Bezeichnung für den früheren Begriff "Lohnsteuerjahresausgleich". Sie gilt für Arbeitnehmer, die nicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind.


Anzeige:

Ihre Lebenszeit...

... ist zu wertvoll, um sie mit Steuerrecht zu vergeuden. Fragen Sie gezielt einen Profi, statt stundenlang selbst zu suchen. Hier bekommen Sie die verlässliche Antwort:

Anzeige:

Finden Sie den passenden Steuerberater

Ageras macht den Markt für Steuerberatung durchsichtig. Die Unterschiede zwischen Kanzleien sind riesig und viele Suchende wissen nicht, welcher Berater am besten für sie ist. Ageras ist ein unabhängiger Vermittler und findet mit Ihnen zusammen kostenlos die passenden Fachleute:



Mehr Tipps zum Thema in diesen Rubriken: Arbeitnehmer, Belastung, außergewöhnliche, Einkommensteuer, Familie, Finanzamt, Lohnsteuer, Sonderausgaben, Werbungskosten