Firma & Praxis: Steuertipps für Unternehmer, Existenzgründer und Freiberufler

Die Hauptrubrik "Firma & Praxis" richtet sich an alle Selbstständigen – ob nun als Unternehmer, Existenzgründer oder Freiberufler. Handwerker sollen sich hier genauso wiederfinden wie Ärzte oder Journalisten. Diese Hauptrubrik enthält alle Steuer-Tipps, die grundsätzlich für Selbstständige als Steuerzahler-Gruppe von Bedeutung sind. Dazu zählen also nicht nur scharf eingegrenzt "Betriebsausgaben" und "Firmenwagen", sondern auch allgemeiner "Bargeldkontrollen an der Grenze" oder die "Tücken der elektronischen Steuererklärung". Um gezielter zu suchen, klicken Sie bitte auf die Unterrubriken im linken Navigationsmenü.

Konjunkturprogramm: Degressive AfA und Sonderabschreibung wieder möglich

vom 12. Januar 2009 (aktualisiert am 07. Juli 2011)

Warum Selbstständige ihre Investitionen seit 2009 fast zur Hälfte Steuern mindernd geltend machen können.[weiterlesen...]

Geldfalle Krankenversicherung: Kein Krankentagegeld ab 2009

vom 17. November 2008 (aktualisiert am 13. Oktober 2009)

Selbstständige und Freiberufler müssen jetzt handeln, damit sie im Krankheitsfall weiterhin Geld von ihrer Krankenkasse erhalten.[weiterlesen...]

Geländewagen sind Pkw - kein Ausweg im EU-Recht

vom 14. November 2008 (aktualisiert am 14. Februar 2012)

Kleinbus, Geländewagen, Kombinationskraftwagen und SUV: Bundesfinanzhof zerstört erneut die Hoffnung auf eine niedrige Kfz-Steuer.[weiterlesen...]

Fortbildung an einem Urlaubsort absetzbar

vom 12. November 2008 (aktualisiert am 26. Januar 2012)

Warum das Finanzamt Ihre Fortbildungskosten auch dann anerkennen muss, wenn die Fortbildung an einem Ferienort stattfand.[weiterlesen...]

Stückzinsen dank Abgeltungsteuer noch rentabler

vom 07. November 2008 (aktualisiert am 16. Mai 2016)

Wie Kapitalanleger mit dem Steuermodell "Stückzinsen" so viel Geld sparen wie nie zuvor - mit ausdrücklichem Segen des Fiskus.[weiterlesen...]

Heilbehandlung und Ärzteleistungen: Umsatzsteuerfrei oder steuerpflichtig?

vom 06. November 2008 (aktualisiert am 09. Mai 2016)

Für welche Heilbehandlungen und Leistungen eines Arztes Umsatzsteuer anfällt und welche internen Ansichten das Finanzamts gegenüber Steuerzahlern vertritt.[weiterlesen...]

Lieferungen in Freizonen: Neue Voraussetzung für Umsatzsteuerbefreiung

vom 06. November 2008 (aktualisiert am 09. Mai 2016)

Welche neue Voraussetzung erfüllt sein muss, damit Lieferungen in Freihäfen, Freizonen und Freilager von der Umsatzsteuer befreit sind.[weiterlesen...]

Künstlersozialabgabe sinkt 2009 um ein Zehntel

vom 04. November 2008 (aktualisiert am 26. Januar 2012)

Unternehmer zahlen ab 2009 weniger KSK-Beiträge für die Leistungen von Künstlern und Publizisten.[weiterlesen...]

Rechnungsnummern müssen nicht aufeinanderfolgend, aber einmalig sein

vom 09. Oktober 2008 (aktualisiert am 23. August 2012)

Wie Sie sich mit kreativen Rechnungsnummern vor neugierigen Wettbewerbern schützen, aber gleichzeitig kein Problem mit Ihrem Finanzamt bekommen.[weiterlesen...]

Kosten für eine Tageszeitung

vom 09. Oktober 2008 (aktualisiert am 22. Januar 2012)

Werbungskosten nein, Betriebsausgaben ja - Wie Sie die Kosten für eine Tageszeitung doch noch von der Steuer absetzen.[weiterlesen...]

Deutsche Post verlangt Umsatzsteuer von Geschäftskunden

vom 06. Oktober 2008 (aktualisiert am 06. März 2012)

Welche Umsatzsteuer oder Mehrwertsteuer für Dienste der Deutschen Post AG zukünftig gelten.[weiterlesen...]

Haftung: Mandantenrundschreiben ersetzen keine Beratung

vom 06. Oktober 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Warum Mandanten ein Recht auf Schadensersatz haben, wenn der Steuerberater oder Rechtsanwalt Ihnen nur einen Mandantenbrief schickt.[weiterlesen...]

Werbungskosten: BFH sieht Sonderstellung von Abgeordneten

vom 06. Oktober 2008 (aktualisiert am 06. März 2012)

Warum Abgeordneten eine Kostenpauschale von 45.000 Euro und steigend bekommen, während "normale" Steuerzahler pauschal 920 Euro Werbungskosten absetzen.[weiterlesen...]

Rechtsanwälte bleiben auch mit Erfolgshonorar Freiberufler

vom 04. Oktober 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Wer als Rechtsanwalt ein Erfolgshonorar vereinbart, gilt steuerlich weiterhin als Freiberufler und nicht als Gewerbetreibender.[weiterlesen...]

Ein-Prozent-Regel auf alle Firmenwagen anwenden

vom 23. September 2008 (aktualisiert am 14. Juli 2014)

Warum Finanzämter die teure Ein-Prozent-Methode auf alle Firmenwagen anwenden wollen und wie Unternehmer sich dagegen wehren.[weiterlesen...]

Sponsoring von Vereinen und Gemeinden ist umsatzsteuerpflichtig

vom 06. September 2008 (aktualisiert am 26. Februar 2010)

Was Gemeinden, Vereine und Werbeagenturen umsatzsteuerlich beachten müssen, wenn sie ein gesponsertes Auto zur Werbung nutzen.[weiterlesen...]

Welche Steuerberaterkosten absetzbar sind

vom 20. August 2008 (aktualisiert am 05. Juli 2012)

Tabelle und Steuer-Tipps: Mandanten können diese Leistungen ihres Steuerberaters als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.[weiterlesen...]

Schwere Geländewagen: Rückwirkende Kfz-Steuer-Erhöhung ist verfassungsgemäß

vom 19. August 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Die rückwirkend erhöhte Kraftfahrzeugsteuer für schwere Geländewagen und Kleinbusse ist rechtmäßig, entschied der Bundesfinanzhof (BFH, Aktenzeichen: II R 62/07). Der Gesetzgeber hatte 2006 das Kraftfahrzeugsteuergesetz...[weiterlesen...]

Fahrtenbuch: BFH erlaubt Fehler

vom 07. August 2008 (aktualisiert am 14. Februar 2012)

Streng und penibel war gestern: Wie Sie trotz mehrerer Fehler Ihr Fahrtenbuch vorm Finanzamt durchbekommen und damit Steuern sparen.[weiterlesen...]

Die Mini-GmbH kommt

vom 04. August 2008 (aktualisiert am 26. Februar 2010)

Chancen und Risiken: Auf welche Gefahren Sie bei der Gründung einer Mini-GmbH achten sollten.[weiterlesen...]

Firmenwagen-Steuererhöhung: Noch 2008 tausende Euro Vorsteuer sparen

vom 01. August 2008 (aktualisiert am 07. Mai 2016)

Firmenwagen sollen ab 2009 teuer werden. 4 ausführliche Lösungswege, mit denen Selbstständige mehrere 1.000 Euro Steuern sparen.[weiterlesen...]

Geschäftliche Nutzung des Eigenheims: Stille Reserven nur zur Hälfte versteuern

vom 29. Juli 2008 (aktualisiert am 01. August 2011)

Dank dieses BFH-Urteils zahlen Ehepaare weniger Steuern, wenn sie aufhören, einen oder mehrere Räume ihres Eigenheims betrieblich zu nutzen.[weiterlesen...]

Steuerfreier Tankgutschein: Voraussetzungen, Beispiele, Mustergutschein und Checkliste

vom 18. Juli 2008 (aktualisiert am 15. September 2012)

Gehalts-Extra: So schenken Unternehmen ihren Mitarbeitern jeden Monat einen steuerfreien Tankgutschein und vermeiden alle Steuerfallen. Mit Checkliste und Muster.[weiterlesen...]

Wann Portokosten als durchlaufender Posten gelten

vom 14. Juli 2008 (aktualisiert am 27. August 2009)

Anhand dieser 5 Beispiele erfahren Sie, in welchen Fällen Sie Umsatzsteuer auf Briefmarken und Pakete bezahlen müssen.[weiterlesen...]

Firmenwagen zu teuer, Kosten gestrichen

vom 27. Juni 2008 (aktualisiert am 14. Juli 2014)

Wenn der Firmenwagen nicht zum Geschäftserfolg passt, muss der Unternehmer gleich mehrfach tief in die eigene Tasche greifen.[weiterlesen...]

Steuersparmodell: Pkw-Verkauf senkt Spekulationssteuer und Abgeltungsteuer

vom 18. Juni 2008 (aktualisiert am 14. Februar 2012)

Dank eines kaum beachteten BFH-Urteils sparen Kapitalanleger, Immobilienbesitzer, Sammler, Unternehmer und Eltern mehrere 1.000 Euro Steuern mit ihrem Privatwagen.[weiterlesen...]

Reform der Pflegeversicherung zum 1. Juli 2008: Höhere Beiträge und Auszeit vom Job

vom 18. Juni 2008 (aktualisiert am 13. Oktober 2009)

Neue Pflegezeiten auf einen Blick: Welche Rechte Arbeitnehmer haben und mit welchen Gefahren Unternehmer rechnen müssen.[weiterlesen...]

Haushaltsnahe Dienstleistung: Kein Bargeld an Handwerker

vom 18. Juni 2008 (aktualisiert am 14. Juli 2014)

Wer mit einer haushaltsnahen Dienstleistung Steuern sparen will, muss sich genau an die Vorschriften zur Bezahlung halten.[weiterlesen...]

Schweiz verbessert ihre Unternehmenssteuer

vom 29. Mai 2008 (aktualisiert am 27. August 2009)

Welche Vorteile Unternehmer und Kapitalgeber genießen, seit die Schweiz ihre Unternehmenssteuer vereinfacht und erleichtert hat.[weiterlesen...]

Sportler: Werbung im Ausland nicht in Deutschland steuerpflichtig

vom 08. Mai 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Wer als Berufssportler im Ausland lebt und dort aktiv Einkünfte aus Werbung erzielt, muss diese nicht in Deutschland versteuern, entschied der Bundesfinanzhof (BFH, Aktenzeichen: I R 19/06). Bei den Werbeeinnahmen handele es sich...[weiterlesen...]

Ein französischer Trust? Die Möglichkeiten und Grenzen der Fiducie

vom 07. Mai 2008 (aktualisiert am 23. Januar 2012)

Seit Anfang 2007 lässt sich auch in Frankreich Vermögen Steuern sparend auf eine Treuhandgesellschaft übertragen. Lange wurde eine solche Rechtsform nach dem Vorbild des angelsächsischen "Trust" gefordert. Der...[weiterlesen...]

Wo sind ausländische Einkünfte zu versteuern?

vom 07. Mai 2008 (aktualisiert am 07. Mai 2016)

Welche Regeln für Arbeitslohn, Immobilien, Kapitaleinnahmen und Gewerbebetriebe aus dem Ausland gelten.[weiterlesen...]

Kleinunternehmer-Status: Umsatz des Vorjahres ist entscheidend

vom 22. April 2008 (aktualisiert am 07. Mai 2016)

Liegt der Gesamtumsatz eines Kleinunternehmers im Vorjahr über 17.500 Euro, sind die Umsätze des Folgejahres stets umsatzsteuerpflichtig. Das gilt selbst dann, wenn bereits zu Jahresbeginn feststeht, dass der Umsatz im neuen Jahr...[weiterlesen...]

Berufskraftfahrer: Weiterbildungskosten sind steuerlich absetzbar

vom 22. April 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Die Oberfinanzdirektion Münster hat ihre Finanzämter angewiesen, bestimmte Weiterbildungskosten für Berufskraftfahrer als steuerabzugsfähige Werbungskosten zu behandeln (OFD Münster, Kurzinformation Einkommensteuer, Nr. 006/2008...[weiterlesen...]

Mini-Jobs: Wichtige Änderungen seit 1. Januar 2008

vom 09. April 2008 (aktualisiert am 26. Februar 2010)

Seit 2008 gelten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber folgende Neuerungen bei Minijobs: Rentner unter 65 Jahren dürfen jetzt auch 400 Euro dazu verdienen Der Gesetzgeber hat zum 1. Januar 2008 die bisherige Verdienstgrenze für...[weiterlesen...]

Verfassungsgericht: Steuerabzug für private Krankenversicherung ist zu niedrig

vom 26. März 2008 (aktualisiert am 31. Juli 2014)

Die derzeitigen steuerlichen Höchstgrenzen für private Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge sind zu niedrig, befanden die Richter des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG, Urteil vom 13. Februar 2008, Aktenzeichen: 2 BvL 1/06)....[weiterlesen...]

Staatliche Hilfe für Existenzgründer

vom 26. März 2008 (aktualisiert am 07. Mai 2016)

Über 125.000 Existenzgründer erhielten im Jahr 2007 einen staatlichen Gründungszuschuss. Das sind deutlich weniger als früher bei der "Ich-AG". Dabei handelt es sich um durchaus respektable Beträge: Ein verheirateter...[weiterlesen...]

Wohnsitz im Ausland: Nachträglich Eigenheimzulage erhalten

vom 17. März 2008 (aktualisiert am 17. September 2012)

Die Eigenheimzulage gilt für Häuser und Wohnungen in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und darf nicht auf Immobilien in Deutschland beschränkt werden, entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH, Aktenzeichen:...[weiterlesen...]

Rentenbesteuerung: Jeder Steuerbescheid ergeht vorläufig

vom 17. März 2008 (aktualisiert am 05. Oktober 2015)

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat seine Finanzämter angewiesen, alle Steuerbescheide als vorläufig auszustellen, in denen es um die "Besteuerung der Einkünfte aus Leibrenten im Sinne des § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchstabe a...[weiterlesen...]

Ausländische Übernachtungskosten: Selbstständige brauchen Beleg

vom 17. März 2008 (aktualisiert am 08. September 2014)

Seit dem 1. Januar 2008 müssen Unternehmer und Freiberufler ihre geschäftlichen Übernachtungskosten im Ausland nachweisen, um sie als Betriebsausgaben von der Steuer abzusetzen. Diese Änderung wurde mit den Lohnsteuerrichtlinien...[weiterlesen...]

Treffer 81 bis 120 von 256

Ihre Lebenszeit...

... ist zu wertvoll, um sie mit Steuerrecht zu vergeuden. Fragen Sie gezielt einen Profi, statt stundenlang selbst zu suchen. Hier bekommen Sie die verlässliche Antwort: