Überblick: Einspruch möglich oder nicht?

Gegen diese Maßnahmen des Finanzamts können Sie sich mit einem Einspruch wehren:

  • Ablehnung Ihres Antrags, das Einspruchsverfahren ruhen zu lassen
  • Ablehnung Ihres Antrags auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand
  • Ablehnung Ihres Wunschs nach Fotokopien von Steuerunterlagen
  • Ablehnung Ihres Antrags auf Fristverlängerung
  • Ablehnung Ihres Antrags auf Zahlungsaufschub
  • Anordnung einer Versteigerung
  • Aufforderung, Bücher zu führen
  • Aufforderung, eine Steuererklärung abzugeben
  • Versuche des Finanzamts, Auskünfte von Ihnen zu erhalten
  • (angekündigte) Besuche des Finanzamts, zum Beispiel um sich Ihr häusliches Arbeitszimmer oder Ihr erworbenes Grundstück anzusehen
  • Außenprüfung, zum Beispiel bei Selbstständigen
  • Bescheid über Arbeitnehmerzulage
  • Bescheid über Eigenheimzulage
  • Drohung mit Zwangsgeld
  • Duldungsbescheide
  • Festsetzung von Zwangsgeld
  • Feststellungsbescheide
  • Haftungsbescheide
  • Steuerbescheide
  • Steuermessbescheide
  • Steuervoranmeldungen
  • Zerlegungsbescheide
  • Zwangsverwaltung eines Grundstücks

Gegen diese Maßnahmen des Finanzamts können Sie keinen Einspruch einlegen:

  • Auskünfte
  • Außenprüfungsberichte
  • Einspruchsentscheidung
  • Erklärungen
  • Hinweise
  • Mahnungen
  • Kontrollmitteilungen
  • Ratschläge
  • Rechtshilfeersuchen des Finanzamts an andere Finanzämter oder Behörden

Ihre Lebenszeit...

... ist zu wertvoll, um sie mit Steuerrecht zu vergeuden. Fragen Sie gezielt einen Profi, statt stundenlang selbst zu suchen. Hier bekommen Sie die verlässliche Antwort:




Ratgeber "Einspruch gegen den Steuerbescheid" - Inhaltsverzeichnis:

yourXpert